Lungenentzündung vermutet
Ärzte bangen um Vaclav Havel

Der frühere tschechische Präsident Vaclav Havel wird wegen einer Lungenentzündung auf der Intensivstation eines Prager Krankenhauses behandelt. Havels Zustand sei „ernst“, sagten die zuständigen Ärzte am Mittwoch vor Journalisten.

HB PRAG. Dem früheren tschechischen Staatspräsidenten Vaclav Havel geht es nach einer Operation im Halsbereich seinen Ärzten zufolge gesundheitlich schlecht. Zwei Tage nach dem Eingriff sei der Zustand des 72-Jährigen ernst, aber stabil, teilten die Mediziner am Mittwoch mit. Havel werde mit Antibiotika behandelt und mit einer Sauerstoffmaske beatmet. Sein Leben sei nicht in Gefahr.

Havels Zustand habe sich am Dienstag und am Mittwochmorgen verschlechtert, sagte die Ärztin Martina Pelichowska. Die Spezialisten fürchten demnach, dass sich in seinem rechtem Lungenflügel eine Entzündung entwickeln könnte. Dies würde zu schweren Atemproblemen führen.

Am Montag war Havel erfolgreich ein kleiner Abszess entfernt worden. Der Schriftsteller und Bürgerrechtler hat seit Jahren Gesundheitsprobleme, die zum Teile eine Folge seiner Haft während der kommunistischen Herrschaft sind. 1996 wurde ihm nach der Entdeckung eines Tumors ein Drittel seines rechten Lungenflügels entfernt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%