Machtkampf in der Palästinenser-Führung
Arafat lehnt Rücktritt des Regierungschefs ab

Wegen eines Streits über den Umbau des palästinensischen Sicherheitsapparats hat Ministerpräsident Kurei seinen Rücktritt eingereicht. Präsident Arafat lehnte das Gesuch jedoch ab. Er ernannte einen Cousin zum neuen Polizeichef.

HB BERLN. Die Krise innerhalb der palästinensischen Autonomiebehörde hat sich dramatisch verschärft. Regierungschef Ahmed Kurei erklärte am Samstag bei einer Dringlichkeitssitzung seinen Amtsverzicht.Palästinenser-Präsident Jassir Arafat habe Kureis Gesuch allerdings nicht angenommen, sagte Kabinettsminister Sajeb Erekat laut der Nachrichtenagentur AP. Über einen Rücktritt Kureis war in den vergangenen Tagen bereits heftig spekuliert worden.

Auf der Sitzung wurde über eine Neustrukturierung des Sicherheitsapparats beraten. Arafat hatte zuvor bereits den Polizeichef für den Gazastreifen und das Westjordanland, Ghasi Dschabali, entlassen. Sein Nachfolger wird ein Cousin des Präsidenten, Mussa Arafat al Kidwe. Arafat will seinen Polizeiapparat in drei Etappen umbauen.

Anlass zu diesem Schritt hat die angespannte Sicherheitslage in den Autonomiegebieten gegeben. Am Freitag waren Dschabali und vier französische Mitarbeiter einer Hilfsorganisation vorübergehend von militanten Palästinensern entführt worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%