Mafia-Verbindungen
Ex-Berlusconi-Minister in Rom festgenommen

Eine Anti-Mafia-Einheit hat den früheren Minister und Berlusconi-Vertraute Claudio Scajola in Rom festgenommen. Er soll einem Freund mit Mafia-Verwicklungen zur Flucht in den Libanon verholfen haben.
  • 0

RomDer frühere Minister und Berlusconi-Vertraute Claudio Scajola ist von einer Anti-Mafia-Einheit der italienischen Polizei festgenommen worden. Dem ehemaligen Innen- und Wirtschaftsminister unter Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi wird vorgeworfen, einem wegen Mafia-Verwicklungen verurteilten Parteifreund bei der Flucht geholfen zu haben. Die Staatsanwaltschaft stellte acht weitere Haftbefehle aus und durchsuchte auch die Büros von Scajola, wie die italienische Nachrichtenagentur Ansa berichtete.

Scajola soll dem früheren Abgeordneten Amadeo Matacena geholfen haben. Dieser war nach seiner endgültigen Verurteilung zu fünf Jahren Haft wegen Mafia-Verwicklungen im August in Dubai festgenommen worden. Der 66-jährige Scajola soll ihm geholfen haben, von Dubai in den Libanon zu fliehen und damit einer Inhaftierung zu entgehen.

Scajola, der den Berichten zufolge am Donnerstag in einem Luxushotel in Rom festgenommen wurde, war im Laufe seiner Karriere in mehrere Affären und Korruptionsskandale verwickelt. Er musste zweimal von seinem Amt als Minister zurücktreten. „Ich weiß nicht, warum er festgenommen wurde, ich bin betrübt darüber“, sagte Berlusconi.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mafia-Verbindungen: Ex-Berlusconi-Minister in Rom festgenommen "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%