Mali: Mit Bombern gegen Dschihadisten

MaliMit Bombern gegen Dschihadisten

Hochgerüstet geht Frankreich im Norden Malis gegen Islamisten vor. Deutschland ist nicht direkt dabei, könnte aber Unterstützung leisten. Ein Überblick, wer mit welcher militärischen Ausrüstung in Afrika dabei ist.

  • 2

    Kommentare zu " Mali: Mit Bombern gegen Dschihadisten"

    Alle Kommentare

    Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

    • „gewissermaßen vor unserer Haustür ein Rückzugsort, ein Rückzugsland für den Terrorismus entsteht."

      G. Westerwelle kann das nicht wissen, aber warum sollten sich die Terroristen, die sich ja derzeit vor seiner Haustür in Berlin und in Bonn befinden, eigentlich in Mali einen Rückzugsort suchen?
      Sie leben doch hier völlig ungestört, auf Vollpension für Frauen, Kinder und den Terroristen selbst?

    • teilnahme nur unter der bedingung den status quo herzustellen. mehr macht keinen sinn! und führet mei meinung nach nur zu "millitaria spielke"! aber der status quo wär scho gut, denne - infos aussem privnet - im tschad usw. is der nächste kollaps entlang der sahelzone zu befürchten. und "denen" gehts scho jetzt übel!!! sind religiös gesehen heterogene länder mit überwiegend islamischer bevölkerung im sahel/norden.

    Zur Startseite
    -0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%