International

_

Mali: Regierungschef von Soldaten festgenommen

Erneuter Putsch-Versuch in Mali: Nach Angaben eines Mitarbeiters ist der Regierungschef der westafrikanischen Republik Mali in der Nacht von Soldaten festgenommen worden.

Der Regierungschef der westafrikanischen Republik Mali, Cheick Modibo Diarra, ist nach Angaben von Mitarbeitern in der Nacht zum Dienstag von Soldaten festgenommen worden. Quelle: AFP
Der Regierungschef der westafrikanischen Republik Mali, Cheick Modibo Diarra, ist nach Angaben von Mitarbeitern in der Nacht zum Dienstag von Soldaten festgenommen worden. Quelle: AFP

Der Regierungschef der westafrikanischen Republik Mali, Cheick Modibo Diarra, ist nach Angaben von Mitarbeitern in der Nacht zum Dienstag von Soldaten festgenommen worden. Die Militärs hätten gesagt, dass sie im Auftrag von Hauptmann Amadou Haya Sanogo handelten, erläuterte ein Mitarbeiter Diarras der Nachrichtenagentur AFP. Ein Trupp von rund 20 Soldaten kam demnach aus der Garnison Kati in der Nähe der Hauptstadt Bamako, um Diarra an seinem Wohnsitz festzunehmen.

Anzeige

Diarra wollte den Angaben zufolge noch in der Nacht nach Frankreich reisen, um sich in Paris einem Gesundheits-Check zu unterziehen. Er habe zuvor eine kurze Fernseh-Ansprache aufgenommen. Die Aufnahme sei jedoch vom Militär beschlagnahmt worden. Der Trupp von Soldaten habe die Eingangstür von Diarras Haus "demoliert" und den Regierungschef "ziemlich brutal" behandelt, hieß es weiter.
Sanogo war bereits an einem Putsch im März beteiligt. Die früheren Putschisten nutzen die Garnison Kati als ihre Festung. Aus Kreisen der Sicherheitskräfte wurden die Informationen über die Verwicklung Sanogos in Diarras Festnahme bestätigt.
Am 22. März hatte eine Gruppe von Soldaten den langjährigen Präsidenten Amadou Toumani Touré gestürzt. In dem Machtvakuum nach dem Putsch im März gelang es Tuareg-Rebellen und mit ihnen verbündeten Islamisten innerhalb weniger Tage, den gesamten Norden des Landes unter ihre Kontrolle zu bringen. Diarra sprach sich wiederholt dafür aus, eine internationale Militärtruppe solle gegen die Islamisten einschreiten. Offiziell übergab Hauptmann Sanogo zwei Wochen nach dem Putsch vom März die Macht wieder an eine zivile Regierung, faktisch aber behielt er in Bamako erheblichen Einfluss.

  • Die aktuellen Top-Themen
Studie: Ausländer entlastet deutsche Sozialkassen

Ausländer entlastet deutsche Sozialkassen

Die Zuwanderung nach Deutschland hat den Sozialkassen mehr genutzt als geschadet. Laut einer Studie zahlt jeder Ausländer pro Jahr im Schnitt 3300 Euro mehr Steuern und Abgaben als er an staatlichen Leistungen erhält.

Niedriger Ölpreis: China bunkert Erdöl

China bunkert Erdöl

China soll den niedrigen Ölpreis genutzt haben, um seine Reserven deutlich aufzustocken. Insider berichten, die Vorräte seien doppelt so groß wie offiziell angegeben. Das Land könnte 30 Tage ohne Importe aushalten.

Nach Camp-Räumung: Münchner Flüchtlinge klettern aus Bäumen herab

Münchner Flüchtlinge klettern aus Bäumen herab

Am Mittwochabend hatte die Polizei ein Camp mit streikenden Flüchtlingen geräumt, dabei waren mehrere Menschen auf umliegende Bäume geklettert und hatten dort ausgeharrt. Nun gaben auch die letzten fünf Flüchtlinge auf.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International