Mariano Rajoy
Der spröde Galizier

In der Krise scheint dem spanischen Regierungschef sein Land immer mehr zu entgleiten. In Europa geht Mariano Rajoy in die Offensive, doch die Spanier fremdeln mit seiner steifen Art - und seinem Krisenmanagement.
  • 2

Charisma gehört nicht zu den Stärken von Spaniens Regierungschef Mariano Rajoy. Mit seiner spröden und zuweilen taktlosen Art verprellt er nicht nur die eigenen Wähler, sondern auch die Euro-Partner, auf deren Hilfe er angewiesen ist. Dabei kennt sich Spaniens Ministerpräsident mit unangenehmen Terminen inzwischen aus. Schon kurz nach seinem Wahlsieg im vergangenen Dezember hatte er erste Details zu seinem geplanten Sparprogramm verkündet. Es folgten eine harte und scharf kritisierte Arbeitsmarktreform, auf die die Gewerkschaften mit einem landesweiten Streik antworteten.

Rajoy wirkt bei Terminen, bei denen er seinem Volk schlechte Nachrichten überbringen muss, stets steif. Er ist der Stereotyp eines Galiziers, wie ihn sich der Rest Spaniens vorstellt, spröde, formal, etwas langweilig. Oft scheint er unsicher bei seinen Reden, deshalb überlässt er die Bühne auch oft anderen.

Er weiß, dass die Spanier sich in ihrer Bittsteller-Rolle, die sie in Europa zurzeit einnehmen, nicht wohl fühlen. „Angela Merkel ist unsere Chefin“, wird zwar immer in den Bars Spaniens geflachst, einen wahren Kern hat diese Spitze jedoch schon – niemand lässt sich gern von einem anderen Land helfen, da braucht man noch nicht einmal stolzer Spanier zu sein.

Und so bemühte sich Rajoy, die Bitte um Bankenrettung Mitte Juni als „victoria“ darzustellen, als Sieg. Er betonte, mit seiner Bitte nicht auf Druck von außen reagiert zu haben. „Derjenige, der Druck ausgeübt hat, war ich, weil ich einen Kredit haben wollte”, sagte er am Tag danach. Die Regierung kommunizierte sogar, dass der Kredit nicht mit der Verpflichtung zu bestimmten Strukturmaßnahmen verbunden ist. Das Land bekomme einen Kredit ohne Bedingungen, hieß es. Mit dieser ungewöhnlichen Kommunikation verprellte und irritierte Spanien die EU-Mitglieder. Wie sich später herausstellte, war es zudem eine reine Beschönigung , die erst vor kurzem durchgesetzte Erhöhung der Mehrwertsteuer, die sogenannte IVA, beruhte jedenfalls auf dem Druck der Europäer.

Der Versuch, die Nation zu beruhigen, ging jedenfalls schief. Und spätestens das, was danach kam, war ein Schlag in Gesicht der gebeutelten Spanier. Der Regierungschef verließ sein Land wenige Stunden nach seinem Hilfegesuch an Europa, um sich das EM-Spiel von Italien gegen Spanien in Polen anzusehen. Wie er es sich hätte denken können, hagelte es Kritik.

„Spanien rutscht immer mehr durch seine Hände“, sagte erst kürzlich der spanische Oppositionsführer Alfredo Rubacalba. „Es gibt viele Risse in Spanien, und der, der mich am meisten beunruhigt, ist der soziale Riss.“ Ob Rajoy die harten Reformen und die hohe Arbeitslosigkeit in Spanien seinem Volk verständlicher machen kann, ist zu bezweifeln. Zuletzt bemühte er sich am Mittwoch zu betonen, dass die Proteste in Spanien nur von einigen wenigen getragen werden. „Die Mehrheit der Menschen protestiert nicht“, sagte er. Man sehe sie nur nicht.

Dana Heide ist Korrespondentin in Berlin.
Dana Heide
Handelsblatt / Korrespondentin

Kommentare zu " Mariano Rajoy: Der spröde Galizier"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Spanien ist ein derart freies Land, dass selbst illegale Demonstrationen neben den ständigen legalen zugelassen werden. Doch wie würde die deutsche Polizei vorgehen, wenn Linksradikale (schauen Sie sich die Bilder der Demonstationen genau an) den Bundestag stürmen würden? Sicherlich nicht zimplerlich.
    Die spanische Polizei geniesst nicht nur Respekt im Grossteil der Bevölkerung, sondern ist neben Helfer auch Freund und man kann "fast normal" mit ihnen sprechen - sehr nah am Bürger.

  • Sie fremdeln?
    Wohl deutlich mehr, wie dieses Video zeigt.
    Man kann nur fassungslos sein, wenn man sieht, wie brutal, hemmungslos und unverständlich die Polizei gegen das eigene Volk vorgeht!

    https://www.youtube.com/watch?v=0OXXe9B9THo&feature=plcp

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%