Marinekommandant
Iran beginnt Manöver im Persischen Golf

Anhaltende Spekulationen über einen israelischen Militärschlag haben Iran zu einem großen Manöver im Persischen Golf veranlasst. Es wird bis zur Straße von Hormus reichen, die wichtig für internationale Öltransporte ist.
  • 14

TeheranDer Iran hat großangelegte Manöver im Persischen Golf begonnen. Diese würden in den kommenden zehn Tagen in einem 2000 Quadratkilometer großen Gebiet in der Region vom Golf von Oman bis östlich der Straße von Hormus abgehalten, sagte Marinekommandant Admiral Habibollah Sajari am Samstag nach Angaben der Nachrichtenagentur Irna.

Die iranischen Streitkräfte haben zuletzt häufiger Manöver abgehalten. Der Grund sind anhaltende Spekulationen über einen möglichen israelischen Militärschlag. Israel betrachtet den Iran als die derzeit größte Bedrohung seiner Existenz. Der Westen verdächtigt die Führung in Teheran, unter dem Deckmantel der zivilen Atomforschung auch Nuklearwaffen zu entwickeln.

Die iranische Regierung hat in den vergangen Wochen Berichte zurückgewiesen, sie plane im Rahmen des Militärmanövers die Schließung der für internationale Öltransporte lebenswichtigen Straße von Hormus. Das ist ein strategisch wichtiger Wasserweg zwischen der arabischen Halbinsel und dem Iran.

Sollte es jedoch zum Krieg kommen, sei alles möglich, sagte Außenamtssprecher Ramin Mehmanparast am Mittwoch. Durch das etwa 50 Kilometer breite und über 200 Kilometer lange Nadelöhr zwischen dem Persischen Golf und dem Golf von Oman transportieren Tanker einen beträchtlichen Teil des weltweit benötigten Rohöls.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Marinekommandant: Iran beginnt Manöver im Persischen Golf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • er spricht doch nur die WAHRHEIT lol ;)

  • Thema Kraftstoffe & Brennstoffe vom 21.12.2011 @ 17:21:43 CET
    Steigen die Öl-Kosten jetzt erst recht?

    Die Kurse an den Börsen steigen und steigen…

    Bedingt durch die „undurchsichtigen“ und zugleich bedrohlich anmutenden Umstände rechnen Experten über kurz oder lang insgesamt mit einem massiven Öl-Engpass. Wa
    s in der Tat ein echtes „Horror-Szenario“ wäre. Denn Fakt ist, dass der Iran der zweitgrößte Erzeuger der Opec (Organisation Erdöl exportierender Länder) ist. Je weniger dieses kostbaren, „schwarzen Goldes“ also zur Verfügung stehen würde, desto eher stiege freilich auch der Preis dafür immer weiter an. Nicht zuletzt sind außerdem aber ebenso die niedrigeren Öl-Lagerbestände in den Vereinigten Staaten ein Grund für die steigenden Ölpreise.

    http://www.energieportal24.de/artikel_3847.htm

  • Sie verkennen die Situation !
    Der Iran hat damit gedroht andere Länder zu vernichten , nicht Israel .
    Um nur Israel vernichten zu wollen hätte der Iranische Gottesstaat keine Langstreckenraketen entwickeln müssen, die sind für die Europäer !

    Wenn sie auf beweise für die Aggressivität dieses Islamischen Gottesstaates warten wollen hätte der Iran sein Ziel erreicht , die Bombe würde in Israel den Völkermord realisieren .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%