Die Nato wirft Russland eine militärische Intervention in der Ukraine vor. Dabei geht es um mehr als einen regionalen Konflikt. Russland gilt wieder als bedrohlicher Gegner – weil Putin seine Armee gezielt aufrüstet.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Nachdem so viele von den Geheimdienstleuten der Russen in der Ostukraine schreiben, sollte man auch mal über die Geheimdienste der USA/England nachdenken, von denen schon genug in der Maidan-Zeit im Lande waren !!
    Aber das sind ja die "Guten"

  • @ Daniel

    Glaube ich nicht. Warum sollte Putin für antirussische Beiträge zahlen, die man übrigens zusätzlich zu den von Ihnen genannten Kriterien wie bei den konflikttreibenden Schreibtischtätern in vielen Journalistenstuben an der häufigen Wiederholung der unbewiesenen, argumentfreien Nullniveau habenden Beiträge, die gern auch per Cut& Paste vervielfältigt werden, erkennt.

    Ihr Beitrag wurde übrigens allein in diesem Forum bisher 3x Cut & Pasted.

  • Putin Gutmensch? Was ist mit Frau Merkel? Ist sie nicht wichtiger?? Sehr viel wichtiger? Warum vernichtet Sie Deutschland vorsätzlich, und wird durch Einkommenszahlungen noch belohnt? Reichen Ihre Schulden von ca. 380 Milliarden Euro nicht???

  • Rusland ist nicht der Feind der Menschheit, sondern nur der Islam! Und dieser erhält die Unterstützung von deutschen Politikern!!

  • Tja, Russland reagiert auf die NATO und die Brzezinski und Wolfowitzdoktrinen. Wer hätte das gedacht. Und der Westen zündelt weiter...

  • Wir machen also da weiter wo wir nach Ende des Kalten Kriegs aufgehört haben, nämlich mit der Destabilisierung Russlands durch Zwang zur wirtschaftlichen Verausgabung durch Rüstung. Kostet natürlich nicht nur das Geld der Russen, sondern auch unseres, aber was macht das den Herrschenden schon aus, die erhöhen Ihre Diäten weiter und drehen an der Steuerschraube für die Kleinverdiener. Große Vermögen lässt man natürlich unangetastet, die wissen sich zu wehren. Sch... SPD, Sch... CDU. Alles was übrig bleibt ist DIE LINKE. Was für Alternativen... Oh jemineh, armes Deutschland.

  • Russland gilt wieder als bedrohlicher Gegner ...


    hier:
    http://homment.com/Fern_gesteuert


    WER in diesem Land
    als bedrohlicher Gegner der Freiheit und dem Völkerfrieden erkannt worden sind
    und sich mit seinen erneuten Terrorakt
    ("Absturz" einer Boeing 777 mit Flug MH17 am 17.7.2014) über der Ukraine - einem westliche Welt inzenierten Bürgerkrieg in Europa
    der unter expliziter Befürwortung dieser >de(Hilfs)"regierung"< unter BK OST Merkel, den AM Westerwelle u. Steinmeier, sowie diesen Fraktionsvorsitzenden dieser >Vorzeige Demokratie<
    mit diesem >OST Merkelschen Fraktions Zwang Parlaments<

    CDU/CSU -- „Volker Kauder“
    SPD -- „Thomas Oppermann“
    DIE LINKE -- „Gregor Gysi“
    Bündnis90/DIE GRÜNEN (die GENDER Nazis) -- „Anton Hofreiter“ + „Katrin Göring-Eckardt“

    als den Inländische/Innerparteilichen Totalitarismus
    die auf dieser >US Welt-polit-bühne< als die Komparsen & Statisten belächelt werden,
    die "Fremde-Länder-Herren" Marionetten,
    die dem DE Bürgern die Widerwertigkeit der "regierung" beleidigend vor Augen führen.

    Kriegshetzer Tag um Tag!


  • Immer schön locker bleiben H. Lindemann, auch Putin Versteher sind Menschen und keine Tiere.

  • Das Stockholmer Friedensforschungsinstitut beziffert die Verteidigungsausgaben der USA 2013 auf 640 Mrd. US-Dollar, die von Russland auf 87,8 Mrd. US-Dollar.
    Auch im direkten Vergleich zu den Rüstungsausgaben der NATO Staaten Frankreich 61,2 Mrd. US-Dollar, Großbritannien 57,9 Mrd. US-Dollar und Deutschland 48,8 Mrd. US-Dollar sind die russischen Militärausgaben entsprechend dem größten Land der Welt mit elend langen Außengrenzen als nicht besonders hoch einzuschätzen.
    Nachdenklich machen jedoch die hohen Rüstungsausgaben der USA, leben sie doch geografisch gesehen auf einer Insel der Glückseligen.

  • "Nachdenklich machen jedoch die hohen Rüstungsausgaben der USA, leben sie doch geografisch gesehen auf einer Insel der Glückseligen."

    Das liegt aber vor allem daran, dass die USA mit den gedruckten FED-Milliarden ihre Rüstungsindustrie stützen müssen. Ansonsten wären die Lichter dort schon lange aus. Es sind also hauptsächlich Subventionen der FED-Eigner, denen natürlich auch die Rüstungskonzerne gehören. Ein geniales Spielchen....

Mehr zu: Massive Aufrüstung - Russlands neue Streitmacht

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%