Medien
CIA unterhielt Gefängnis in rumänischem Regierungsgebäude

Eine längst vergessene Diskussion erhält neue Nahrung. Recherchen diverser Medien bringen jetzt ans Licht, was schon vermutet worden war: Die USA unterhielten in Osteuropa ein Netz von Geheimgefängnissen.
  • 3

HamburgDer amerikanische Geheimdienst CIA unterhielt in Bukarest bis 2006 ein bislang unbekanntes Geheimgefängnis in einem Gebäudekomplex der rumänischen Regierung.  Dort residiert auch eine rumänische Partnerbehörde der Nato. Das geht aus gemeinsamen Recherchen der „Süddeutschen Zeitung“, der Nachrichtenagentur AP und des ARD-Magazins "Panorama" hervor.

Politisch ist die Existenz von Geheimgefängnissen hochbrisant. Nach dem 11. September 2001 baute der amerikanische Geheimdienst CIA in Europa ein Netzwerk geheimer Foltergefängnisse (“black sites“) aufgebaut. Die USA kooperierten hierfür unter anderem mit Ländern wie Polen oder Litauen. Auch in Rumänien vermutete man ein solches „black site“. Bislang war aber unbekannt, an welchem Ort genau die CIA dieses Gefängnis betrieben hat. Dies hat sich durch die Recherchen geändert.

Ein Verantwortlicher der Nato-Partnerbehörde, Adrian Camarasan, dementiert im Interview mit „Panorama“, dass ein solches Gefängnis auf seinem Gelände existiert habe. Die Nato in Brüssel äußert sich auf Anfrage nicht zu der Existenz einer solchen Einrichtung. Der Menschenrechts-Beauftragte des Europarats, Dick Marty, hatte bereits 2007 von der Existenz eines CIA-Gefängnisses in Rumänien berichtet, konnte den Ort aber nicht genau bestimmen.

Nach einem bereits 2009 veröffentlichten Bericht der CIA war auch der mutmaßliche Terrorist Abd al-Rahim al-Nashiri in mehreren Geheimgefängnissen, laut den Recherchen war er auch in Rumänien, inhaftiert, und er wurde dort gefoltert.

Die Medienberichte stützen sich unter anderem auf die Identifizierung des Gebäudes durch ehemalige, auch in Bukarest eingesetzte CIA-Mitarbeiter, denen Fotos des Komplexes vorgelegt wurden.

Dietmar Neuerer
Dietmar Neuerer
Handelsblatt / Reporter Politik

Kommentare zu " Medien: CIA unterhielt Gefängnis in rumänischem Regierungsgebäude"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es ist mittlerweile nicht mehr umstritten, daß das World Trade Center nicht von islamischen Terroristen gesprengt wurde, sondern von Sprengstoffexperten im Auftrag des US-Government unter Billigung des neuen Eigentümers des Objekts. Sämtliche Indizien sprechen für eine selbstinszenierte Show.

  • wie sollte es auch anders sein, als dass USa den Russen entspricht.

    1. Die USA ruht auf den Grundfesten der Freimaurer, die widerum auf jüdischen Grundfesten ruhen.

    2. Russland ist durch udn durch noch immer kommunistisch. Der Kommunismus ist aber auch eine jüdische Erfindung.

    Beide haben identische Werte, eben dass man die gesamte Welt unerdrücken und zentral regieren will. Das ist ja auch das Ziel der jüdischen Illuminaten

  • Man sollte sich nie wieder über den russischen KGB aufregen und die Russen als undemokratisch darstellen.
    Die USA sind nicht besser.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%