Medienberichte
CIA-Chef soll neuer US-Verteidigungsminister werden

Der langjährige US-Verteidigungsminister geht Ende des Jahres in Ruhestand. Sein Nachfolger soll nach Berichten von US-Medien bereits feststehen: CIA-Chef Leon Panetta soll Gates ablösen.
  • 0

WashingtonUS-Präsident Barack Obama ersetzt vor der im kommenden Jahr anstehenden Präsidentenwahl die Chefs seiner Militär- und Sicherheitspolitik: CIA-Chef Leon Panetta soll neuer Verteidigungsminister werden, wie Regierungsvertreter am Mittwoch in Washington sagten. Nachfolger an der Spitze des Geheimdienstes werde General David Petraeus, der Oberkommandierende der US- und der internationalen Truppen in Afghanistan. An die Stelle von Petraeus rücke General John Allen, der bereits im Irak Truppen kommandierte. Am Donnerstag wird sich Obama seinem Sprecher zufolge zu personellen Veränderungen in seinem Team für die nationale Sicherheit äußern. Der Senat muss den Nominierungen zustimmen.

Panetta wird sich angesichts der massiven US-Verschuldung mit Forderungen nach scharfen Einschnitten in sein Budget auseinandersetzen müssen. Der 72-Jährige ist ein langjähriger demokratischer Parteisoldat und war bereits Haushalts- und Stabschef unter Ex-Präsident Bill Clinton. Als Parteifreund könnte er inhaltlich enger mit Obama zusammenarbeiten als der bisherige Verteidigungsminister Robert Gates. Dieser hatte immer wieder betont, noch in diesem Jahr seinen Posten niederlegen zu wollen. Gates war bereits unter dem Vorgänger Obamas, dem Republikaner George W. Bush, Verteidigungsminister.

Petraeus ist in den USA wegen seiner militärischen Verdienste beliebt. Dem 58-Jährigen gelang es, den Irak nach dem Einmarsch der US-Soldaten 2003 vor einem Bürgerkrieg zu bewahren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienberichte: CIA-Chef soll neuer US-Verteidigungsminister werden"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%