Medienberichte
Papademos soll Regierung in Athen übernehmen

Der frühere EZB-Vizepräsident pokert hoch - und könnte gewinnen. Nach unbestätigten Berichten ist Lucas Papademos wieder der Favorit für die Nachfolger von Giorgos Papandreou an der Spitze der griechischen Regierung.
  • 0

AthenDer frühere EZB-Vizepräsident Lucas Papademos ist nach griechischen Medienberichten doch wieder der aussichtsreichste Kandidat für den Posten des Ministerpräsidenten. Auch ein Funktionär der Sozialisten sagte dies am Dienstag in Athen. Allerdings ist es Sozialisten und Konservativen in ihren Koalitionsverhandlungen offenbar bislang immer noch nicht gelungen, sich auf einen Nachfolger für den scheidenden linken Regierungschef Giorgos Papandreou zu verständigen.

Die konservative Partei Neue Demokratie drückte nach einem Bericht der amtlichen Nachrichtenagentur am Dienstag aufs Tempo. „Die Frage des Ministerpräsidenten muss sofort geklärt werden“, zitierte die Agentur ANA einen Sprecher Konservativen. Das Kabinett wurde für 11.00 Uhr zu einer Sondersitzung einberufen.

Dennoch wird Papademos derzeit als Favorit gehandelt. Nach Berichten griechischer Medien verlangt er jedoch größere Vollmachten als Papandreou und der konservative Oppositionsführer Antonis Samaras ihm einräumen wollen.

Im Gespräch sind auch der EU-Ombudsmann Nikiforos Diamandouros und der Vertreter des Landes beim IWF, Panagiotis Roumeliotis. Die neue Regierung soll die mit EU und IWF vereinbarten Sparmaßnahmen für das hoch verschuldete Land umsetzen und Neuwahlen vorbereiten.

Wie die Medien weiter berichten, treffe sich Papademos mit dem scheidenden Regierungschef Giorgos Papandreou. Wo das Treffen stattfindet, blieb unklar. Am Dienstagnachmittag sollte die Regierung Papandreou allen Anzeichen nach zurücktreten.

Papademos war von 2002 an Vizepräsident der Europäischen Zentralbank (EZB). Mit Notenbank-Präsident Jean-Claude Trichet lag er inhaltlich auf einer Linie - politisch unabhängig und doch im Zweifelsfall etwas pragmatischer eingestellt als die Vertreter der Bundesbank. Nach seiner achtjährigen Amtszeit schied Papademos 2010 aus der EZB aus.

Am Sonntag hatten sich die beiden großen politischen Lager in Griechenland darauf geeinigt, eine Übergangsregierung zu bilden, die das Hilfsprogramm für Griechenland unter Dach und Fach bringen soll.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Medienberichte: Papademos soll Regierung in Athen übernehmen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%