Mehr Agenten im Ausland
CIA-Chef stellt Bush Reformpläne vor

Einem Zeitungsbericht zufolge wird CIA-Chef Porter Goss am Mittwoch US-Präsident George W. Bush seine Pläne zur Stärkung des Geheimdienstes vorstellen. Dabei werde Goss vor allem darauf dringen, mehr Agenten und Geheimdienst-Experten außerhalb der USA einzusetzen, berichtete die „Washington Post“ unter Berufung auf Regierungskreise.

HB WASHINGTON. Er wolle zudem verstärkt Agenten rekrutieren, die so aussähen und sprächen wie die Gruppen, die sie bespitzeln sollen. Beim CIA war zunächst niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Bush hatte eine Stärkung und umfassende Reform der US-Geheimdienste angekündigt, nachdem eine Untersuchungskommission vergangenes Jahr gravierende organisatorische Mängel in der Arbeit des CIA vor den Anschlägen vom 11. September 2001 festgestellt hatte. Er hatte Goss im Herbst beauftragt, innerhalb von 90 Tagen Pläne zu erarbeiten, wie die Zahl der CIA-Agenten um 50 % gesteigert werden könne. Zudem will Bush deutlich mehr Experten in der CIA-Forschungsabteilung einsetzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%