Mehrere Zwischenfälle
US-Luftwaffenchefs treten zurück

Die beiden höchsten Chefs der US-Luftwaffe, Stabschef General Michael Moseley und Staatssekretär Michael Wynnen, haben ihren Rücktritt angekündigt. In ihrer Amtszeit war es zu mehreren brisanten Zwischenfällen gekommen.

HB WASHINGTON. Die beiden höchsten Chefs der US-Luftwaffe müssen wegen mehrerer Skandale den Hut nehmen. Der Staatssekretär der Air Force, Michael Wynne, sowie Stabschef General Michael Moseley würden bereits in Kürze ihren Rücktritt einreichen, berichteten US- Medien am Donnerstag. Der "erzwungene Rücktritt" stehe in Zusammenhang mit einer irrtümlichen Lieferung von Komponenten atomarer Sprengköpfe an Taiwan, hieß es weiter.

Ein weiterer Skandal der Luftwaffe sei der Flug eines B-52-Bombers im vergangenen August gewesen, der irrtümlich mit scharfen Atomsprengköpfen quer über die USA geflogen war. Es heißt, Verteidigungsminister Robert Gates sei nicht zufrieden mit den Konsequenzen, die die Luftwaffe daraus gezogen habe. Außerdem verlangt Gates den Berichten zufolge seit längerem ein stärkeres Engagement der Luftwaffe im Irak und in Afghanistan. Wynne ist der zivile Chef der Luftwaffe, Moseley ihr höchster militärischer Kommandeur.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%