Bundeskanzlerin Angela Merkel zieht beim Verbrauchertag eine positive Bilanz der schwarz-roten Verbraucherpolitik. Kritische Themen spart sie aus. Das ärgert ihren Herausforderer von der SPD: Martin Schulz.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Das aergert Herrn Schulz. Das tut uns aber leid. Vielleicht kann der mal von der
    Verbraucherschutz-Zentrale bewertet werden.

  • Verbraucherschutz?? Viel mehr wäre gewonnen, wenn diese unsägliche Regierung einmal die ideologiegetriebene Planwirtschafterei in vielen Bereichen des täglichen Lebens abstellen würde und zur Abwechslung mal wieder auf die heilende Wirkung von Marktkräften vertrauen würde, aber ich erwarte das Gegenteil.

  • AFRIKA : Achtzigmal größer als Deutschland , 55 verschiedene Länder ,
    192 verschieden mächtige Clan`s und fast 1,3 Milliarden Bewohner .
    Da redet man nicht drüber als wäre es ein beliebiger KLeinstaat .

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%