Messe in Bari zum Abschluss einer Eucharistie-Konferenz
Benedikt XVI. reist erstmals offiziell als Papst

Auf seiner ersten offiziellen Reise als Papst ist Benedikt XVI. nach Süditalien geflogen. In Bari will er eine Messe zelebrieren.

HB BERLIN. Papst Benedikt XVI. ist am Sonntag zu einem dreistündigen Besuch in der süditalienischen Stadt Bari eingetroffen. Es ist die erste offizielle Reise seines Pontifikats.

Er will dort unter freiem Himmel eine Messe zum Abschluss einer nationalen Eucharistie-Konferenz feiern. Es wird mit bis zu 200.000 Gläubigen gerechnet.

Der 78-jährige Papst reiste per Hubschrauber in die Stadt, die sein Vorgänger Johannes Paul II. wegen der dort aufbewahrten Reliquien des Nikolaus von Myrna als «Brücke zum Osten» bezeichnet hatte. Nikolaus gilt sowohl katholischen als auch orthodoxen Christen als Heiliger.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%