Metro
Dubai investiert Milliarden in Nahverkehr

In Dubai wird die vierte Metro im Nahen Osten eröffnet. Das Projekt hat rund sechs Milliarden Euro gekostet und soll den Stadtverkehr entlasten. Die U-Bahn mit voll automatisierten, fahrerlosen Zügen wurde von einem japanisch-türkischen Konsortium unter Führung von Mitsubishi Heavy Industries in vier Jahren gebaut.

DUBAI. In Dubai bahnt sich eine kleine verkehrspolitische Sensation an: Das Glitzer-Emirat, durch dessen Straßen trotz Krise immer noch eine Vielzahl Sprit fressender Geländewagen kurvt, eröffnet am Mittwoch die erste U-Bahn der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE). Es ist die vierte Metro im Nahen Osten nach Haifa, Kairo und Teheran. Auf zunächst 52 Kilometern und zehn Stationen soll eine erste Linie den Stadtverkehr entlasten. Im nächsten Jahr sollen 19 Haltestellen dazukommen. Außerdem ist eine weitere Linie mit noch einmal 24 Kilometern Länge geplant. Insgesamt verschlingt das Projekt knapp sechs Milliarden Euro. "Das ist wahrscheinlich das größte Ereignis in der Geschichte Dubais: Das wird das Leben der Menschen verändern", sagt Peyman Parham, Marketing-Direktor der Straßen- und Transportbehörde RTA.

Die Preise sind subventioniert. Eine normale Einzelfahrt in der Innenstadt kostet umgerechnet 50 Cent, in der ersten Klasse muss man 80 Cent berappen. Für Frauen gibt es Extrawagen, um sie vor sexueller Belästigung zu schützen.

Die U-Bahn mit voll automatisierten, fahrerlosen Zügen wurde von einem japanisch-türkischen Konsortium unter Führung von Mitsubishi Heavy Industries in vier Jahren gebaut. Das Kommunikationssystem zwischen den Waggons und der Kontrollzentrale lieferte der in Paris angesiedelte Konzern Alcatel-Lucent. Betrieben wird die Metro von dem britischen Dienstleister Serco, der auch die Docklands Light Railway in Ost-London managt.

Das U-Bahn-Projekt von Dubai gilt als wichtiger Testfall für den öffentlichen Schienenverkehr im ganzen Land. Nimmt die Bevölkerung das neue Angebot an, werden dadurch weitere Bahn-Vorhaben befördert. So plant die Hauptstadt Abu Dhabi ebenfalls den Bau einer Metro - die DB International, das Beratungsunternehmen der Deutschen Bahn, bietet unter dem Dach eines Konsortiums mit. Zudem will die Regierung der VAE die Anlage eines Eisenbahn-Netzes vorantreiben, das alle sieben Emirate des Staates verbindet. Am Anfang soll zunächst Frachtverkehr von der Straße auf die Schiene gezogen werden. Später soll es auch Passagierstrecken geben.

Seite 1:

Dubai investiert Milliarden in Nahverkehr

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%