Mexiko
Kartelle zeigen dem Staat Grenzen auf

Trotz einiger Fahndungserfolge zeigt die Jahresbilanz an Drogentoten, dass Präsident Calderóns Strategie gegen die Bosse gescheitert ist. Rund 14000 Menschen verloren seit seinem Amtsantritt im Jahr 2006 im Kugelhagel der Drogenkartelle ihr Leben.
  • 0

MEXIKO-STADT. Die Rache für den Tod des mexikanischen Bosses der Bosse war brutal: Kurz vor Weihnachten drang ein Killerkommando im Bundesstaat Tabasco in das Haus der Familie des Elitesoldaten Melquisedet Angulo Córdova ein und tötete dessen Mutter, zwei Geschwister und eine Tante. Der Elitesoldat war an der Jagd auf den Drogenboss Arturo Beltrán Leyva beteiligt und dabei ums Leben gekommen.

Beltrán Leyva, einer der meistgesuchten Drogenbarone Mexikos, war von Eliteeinheiten der Marine in der Stadt Cuernavaca gestellt und erschossen worden. Dabei starben auch sechs mutmaßliche Mitglieder des Drogenkartells und der Elitesoldat. Nach dem Tod Beltráns hatten die Kartelle Rache geschworen.

7 026 Tote bis Ende November

Wer im mexikanischen Krieg der Kartelle den Überblick behalten will, schlägt am besten die Zeitung auf. Die großen Blätter führen anhand der Berichte ihrer Reporter in den einzelnen Bundesstaaten eigene Statistiken, die meist verlässlicher sind als die amtlichen Zahlen.

Besonders genau zählt immer die Tageszeitung "El Universal". Bis Ende November registrierte das Blatt 7 026 Opfer im Kampf der mexikanischen Drogenkartelle untereinander oder in der Auseinandersetzung mit dem Staat.

Damit steht schon jetzt fest: 2009 wird ein neues trauriges Rekordjahr für Mexiko. 2007 waren im entfesselten Drogenkrieg rund 3 700 und 2008 rund 6 300 Menschen ums Leben gekommen.

Vor allem die Staaten an der Grenze zu den USA sind täglich Schauplatz des Horrors. In der Millionenstadt Ciudad Juárez, gegenüber dem texanischen El Paso gelegen, sterben mehr Menschen als anderswo auf der Welt. Im Schnitt zehn pro Tag. Auf 100 000 Einwohner kommen hier 130 Morde pro Jahr. In der venezolanischen Hauptstadt Caracas sind es 96 pro 100 000 Einwohner und im südafrikanischen Kapstadt 62.

Seite 1:

Kartelle zeigen dem Staat Grenzen auf

Seite 2:

Kommentare zu " Mexiko: Kartelle zeigen dem Staat Grenzen auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%