International

_

Mexiko: Kein Ende im Drogenkrieg

Vor kurzem hat die mexikanische Regierung ihre Strategie vorgestellt, wie sie die Macht der Drogenkartelle brechen will. Doch der Drogenkrieg wird immer blutiger. Vergewaltigung, Mord und Exekution sind an der Tagesordnung.

Bild 1 von 11

Blutige Tage in Mexiko: Am vergangenen Wochenende wurden 17 Menschen erschossen aufgefunden worden - offenbar alle Opfer des Kriegs zwischen verfeindeten Drogenkartellen. Zehn Leichen wurden Sonntagnachmittag in einer ländlichen Gegend im Staat Guerrero entdeckt. Im Staat Sinaloa an der Pazifikküste fanden Sicherheitsbehörden am Montag in der Stadt El Rosario sieben weitere Leichen, darunter vier Polizeibeamte. Sie waren tags zuvor entführt worden.

Bild: dapd