Migration in Europa
Griechischer Minister droht Europa mit Flüchtlingen

Der griechische Verteidigungsminister Kammenos hat gewarnt, dass „Migranten Papiere bekommen und nach Berlin gehen“, wenn seinem Land „ein Schlag versetzt werden“ sollte. Zuvor hatte er eine ähnliche Äußerung getätigt.
  • 3

AthenDas von der Staatspleite bedrohte Griechenland hat erneut mit der Weiterleitung Zehntausender Flüchtlinge nach Europa gedroht. „Wenn sie Griechenland einen Schlag versetzen, dann sollen sie wissen, dass (...) die Migranten (Reise-) Papiere bekommen und nach Berlin gehen“, sagte Verteidigungsminister Panos Kammenos am Sonntag bei einer Sitzung seiner rechtspopulistischen Partei „Unabhängige Griechen“. Sie ist Juniorpartner in der Koalitionsregierung des linken Regierungschefs Alexis Tsipras.

Wenn unter den Flüchtlingen auch Mitglieder der Terrormiliz Islamischer Staat (IS) sein sollten, sei Europa durch seine Haltung gegenüber Griechenland in der Schuldenfrage selbst dafür verantwortlich, sagte Kammenos.

Bereits vor gut einer Woche hatte Vize-Innenminister Giannis Panousis mit einer ähnlichen Äußerung für Aufsehen gesorgt. Unter anderem hatte die Deutsche Polizeigewerkschaft daraufhin gefordert, Griechenland notfalls aus dem Schengenraum auszuschließen. Der griechische Außenminister Nikos Kotzias hatte am Freitag am Rande des EU-Außenministertreffens in der lettischen Hauptstadt Riga gewarnt, Griechenland könne zum Einfallstor für „Millionen Immigranten und Tausende Dschihadisten“ werden, sollte das Land wirtschaftlich zusammenbrechen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Migration in Europa: Griechischer Minister droht Europa mit Flüchtlingen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Egal was möglicherweise die Konsequenz ist .... Griechenland raus aus dem Euro und am Besten auch aus der EU. Dann nehmen wir halt noch mehr Flüchtlinge auf, dann versuchen die Griechen eben ihr "Glück" mit den Russen oder Chinesen, ...
    Es muss endgültig Schluss sein mit dem Schmarotzen, Betrügen, Beleidigen und Erpressen!!!
    Die "Außengrenze" werden wir auch ohne Griechenland sichern können - vielleicht ja sogar besser!
    Die Griechen haben den Bogen mehr als überspannt und jeder sollte auch mal an unser Volk und Kinder denken.

  • Wo sollen denn die Griechen nun noch Geld für die Versorgung von Flüchtlingen hernehmen? Sie sindPleite, es verrecken bereits die eigenen Leute.

  • Deutschland das von unverantwortlichen Politikern zu einer Staatsbürger- Nation umgewandelt wird ist für Flüchtlinge auch aus Griechenland gerade richtig. Was nichts weiter heist , dass alle Gleich hier sind, egal welcher Nationalität sie angehören . Alle vereint der Deutsche Pass als Aufenthaltsgenehmigung einschliesslich der Deutschen ..mehr nicht. Deutschland der Stämme stirbt gewollt aus. Staatsdeuteser geht für alle Fremden. Germane kann keiner werden!

    Soweit so gut.

    Die Griechen als Nation noch gut erkennbar, muss in der schweren Situation nicht noch Hundertausende Flüchtlinge aus dem IS Unterstützerstaat Türkei aufnehmen. weil die Griechenland weiter instabil machen wollen. Das ist unfair
    und Griechenland sollte eine Mauer zur Türkei bauen. die 10 m Hoch ist und mit dem Zaun in Bulgarien vereinen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%