Militärisches Engagement im Irak ausgeschlossen
Schröder besorgt über Gewalteskalation im Irak

Bundeskanzler Gerhard Schröder ist besorgt über die neuerliche Eskalation der Gewalt im Irak. Bei einem Besuch in der bulgarischen Hauptstadt Sofia am Freitag sagte er, dass die Instabilität im Irak auch Auswirkungen weit über die Region hinaus habe.

HB SOFIA. Der Bundeskanzler schloss aber noch einmal kategorisch ein militärisches Engagement Deutschlands aus. Die Entsendung von Soldaten komme nicht in Frage. Etwas anderes sei die Ausbildung von irakischen Polizisten und Militärs mit deutscher Unterstützung in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der bulgarische Ministerpräsident Simeon Sakskoburggotski nannte die Entwicklung im Irak ebenfalls dramatisch. Er sprach sich für die Einschaltung der internationalen Gemeinschaft aus. Bulgarien ist mit knapp 500 Militärs im Irak vertreten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%