Millionendeal: Russland verkauft Militärflugzeuge an Syrien

Millionendeal
Russland verkauft Militärflugzeuge an Syrien

Russland will offenbar mitten im Syrienkonflikt 36 Kampfjets an das Land liefern. Einem Medienbericht zufolge hat der Vertrag einen Wert von 550 Millionen US-Dollar. Mit dem Deal soll das Assad-Regime unterstützt werden.
  • 11

MoskauInmitten des Syrienkonflikts verkauft Russland dem arabischen Land einem Medienbericht zufolge 36 militärische Trainingsflugzeuge des Typs Jak-130 (Nato-Code: „Mitten“). Der Vertrag im Wert von 550 Millionen US-Dollar (etwa 427 Millionen Euro) sei bereits unterschrieben worden, berichtete die Moskauer Zeitung „Kommersant“ am Montag unter Berufung auf den staatlichen Rüstungskonzern Rosoboronexport. Der Verkauf sei ein Zeichen der Unterstützung für das Regime von Präsident Baschar Assad, hieß es.

Die zweistrahlige Jak-130 kann mit Bomben sowie mit Raketen für den Luftkampf und die Bekämpfung von Erdzielen ausgerüstet werden. Die syrische Regierung des umstrittenen Präsidenten Baschar al-Assad ist ein enger Partner und Waffenkäufer der UN-Vetomacht Russland. Eine Quelle nannte das Blatt nicht. Sollte sich der Deal bestätigen, würde sich Moskau damit offen gegen internationale Bemühungen stellen, den Druck auf das Assad-Regime angesichts von dessen harten Vorgehen gegen den Aufstand in Syrien zu erhöhen.

Vor allem die USA kritisieren russische Rüstungsexporte nach Syrien scharf. Moskau weist die Vorwürfe zurück: Es gebe kein international bindendes Waffenembargo gegen das Land. Ein russisches Schiff mit 60 Tonnen Munition hatte vor kurzem in Syrien angelegt.

Der einflussreiche Außenpolitiker Michail Margelow warnte unterdessen vor einem Bürgerkrieg in dem Krisenland. „Derzeit steckt die Situation in Syrien in einer Sackgasse“, sagte Margelow, der zugleich Sonderbeauftragter des Kremls für Afrika ist, nach Angaben der Agentur Interfax. Nach UN-Angaben kostete die Gewalt in dem Land seit März vergangenen Jahr rund 5.400 Menschen das Leben.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Millionendeal: Russland verkauft Militärflugzeuge an Syrien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Weise Worte - ernsthaft und präzise gewählt.
    Doch fallen sie auf fruchtbaren Boden? Ist der ehrenhafte Anspruch auf Gleichbehandlung, selbstformende Edukation und Friedfertigkeit durch Wissen WIRKLICH auf die gesamte Weltbevölkerung, oder im Speziellen auf die "Bewohner von Nahost" anzuwenden? Oder hilft beim Musel-Affen, genau wie beim Ami-Proll nur die harte Hand des strengen Vaters, welche um begrenzten geistigen und sozialen Kompentenzen seinen Sohnes weiß?

  • Wieso wird das Assad-Regime mit den Verkauf von Kampfflugzeugen unterstützt? Sollen die etwa auch gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt werden?

  • @tetsuo

    Wie ein Vater mit seinem Sohne ist er bedächtig, ruhig, besonnen, er weiß, was auf den Sohn noch so alles zukommen wird im Leben, daher drückt er auch schon mal ein Auge zu, er verurteilt ihn nicht, da er ja erst einmal seine Werkzeuge durch "Ausprobieren" entdecken und anzuwenden lernen muss.

    So wie sich ein Kind oft nicht im Klaren ist, dass es einem Tier weh tut, wenn es dieses schlägt, tun manche Menschen vieles auch nur, da sie sich ihrer Tat und der entsprechenden Folge nicht wirklich bewusst sind. (Man schlachtet einfach mal die palästinensische Urbevölkerung ab und baut sich schnell eine Atombombe).

    Und genauso sehe, und nur so kann ich sie sehen, die Israelis und Amis, wie unreife Kinder, Rebellen, die mit aller Kraft gegen den Vater aufmüpfen wollen, mit aller Kraft beweisen wollen, dass sie genauso stark sind - doch der Vater lächelt nur und lässt sie sich austoben. Jedes Kind, was einen Streit vom Zaun reißt, will doch nur von der eigenen Unfähigkeit ablenken. aber irgendwann wird das Kidn auch erwachsen werden.


Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%