Mindestens neun Menschen verletzt
Explosion in Algier war möglicherweise Anschlag

Bei einer schweren Explosion in Algier sind am Montagabend mehrere Menschen verletzt worden. Die Detonation legte zwei der vier Blöcke des Kraftwerks Hamma lahm, Wohnungen und Autos im Umkreis von 200 Metern wurden beschädigt. Regierungsmitglieder des Landes haben einen Bombenanschlag nicht ausgeschlossen.

HB ALGIER. „Im Moment schließen wir keine Hypothese aus“, sagte Energieminister Chakib Khelil am Dienstag im staatlichen Radio. Sicherheitsexperten und Augenzeugen hatten sofort einen Anschlag mit einer Autobombe vermutet, der die Handschrift moslemischer Extremisten trage. Anti-Terror-Experten und technische Spezialisten der Polizei begannen mit der Untersuchung der Spuren. Bei der Explosion im Zentrum der Stadt waren in der Nacht mindestens neun Menschen verletzt worden, offiziellen Angaben zufolge vier Zivilisten und fünf Wachleute des Werkes. Vier der Verletzten schwebten in Lebensgefahr.

Einen Tag zuvor hatte die algerische Armee eigenen Angaben zufolge den Anführer einer radikal-moslemischen Gruppe mit Verbindungen zur Extremisten-Organisation El Kaida getötet. Die Gruppe ist bekannt dafür, dass sie in ihrem Kampf gegen die nicht-religiöse Regierung Algeriens staatliche Einrichtungen angreift. Im vergangenen Jahr hatte sie unter anderen 16 Deutsche in der Sahara verschleppt.

„Alles deutet auf eine Autobombe hin“, sagte ein Sicherheitsexperte, der ungenannt bleiben wollte. „Der riesige Krater in der Straße, die ausgebrannten Autos, die Richtung der Explosion und wie sich die Trümmer verteilt haben.“ Am Explosionsort waren zwei ausgebrannte Fahrzeuge zu sehen. Ein drittes Auto lag in Trümmern. Wrackteile waren über die Straße verstreut und Fensterscheiben zerbrochen.

Seite 1:

Explosion in Algier war möglicherweise Anschlag

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%