Minister
Polen bekommt den Euro frühestens 2020

Der stellvertretende Regierungschef Janusz Piechocinski stellt klar: Polen wird den Euro nicht vor 2020 einführen. Polen will die Gemeinschaftswährung haben, wartet aber noch ab – und zwar die Gesundung der Euro-Zone.
  • 6

WarschauPolen wird nach Worten des stellvertretenden Regierungschefs Janusz Piechocinski den Euro nicht vor Beginn des kommenden Jahrzehnts einführen. „Wir werden frühestens nach 2020 der Euro-Zone beitreten“, sagte Piechocinski, der auch Wirtschaftsminister des Landes ist, am Freitag dem privaten Radiosender RMF FM.

Polen will grundsätzlich die Gemeinschaftswährung einführen, setzt aber zunächst auf eine Gesundung der Euro-Zone. Die alte Regierung hatte keine Eile gezeigt. Ende September hatte jedoch Präsident Bronislaw Komorowski bei der Vereidigung der neuen Regierungschefin Ewa Kopacz angeregt, über einen Beitritt des Landes zum Währungsraum zu diskutieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Minister: Polen bekommt den Euro frühestens 2020"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @ G. Nampf

    >> Die Polen, die ich kennelernen durfte, waren alle fleißiger als die meisten Deutschen. >>

    Ich habe nicht von den Polen als Menschen gesprochen....sondern von Polen als Staat.

    Und in jedem Staat gibt es "sottiche un sottiche" , wie der Schwabe sagt.

    PS : welche Polen dürften Sie denn kennenlernen : Putzfrauen, Pfleger, Maler, etc...?

    Falls ja, so sind diese Schichten generell fleißiger, als der Rest ! Gleich welcher Nation sie angehören.

  • @Vittorio Queri

    "..., ein parasitärer NEHMERSTAAT der EU,..."

    Die Polen, die ich kennelernen durfte, waren alle fleißiger als die meisten Deutschen.

  • "Ein EURO, sie zu knechten und zu finden
    ins Dunkel zu treiben und ewig zu binden
    an Brüssel wo die Schatten droh'n."

    (frei nach R.R. Tolkien ; Idee: ein anderer Kommentator, an dessen Namen ich mich leider nicht mehr erinnern kann)

    Aber vielleicht kommen die Polen noch einmal davon und der EURO bricht vor 2020 zusammen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%