Ministerpräsidentenwahl
Japanisches Kabinett zurückgetreten

Voraussichtlich wird an diesem Dienstag der japanische Finanzminister Yoshihiko Noda zum Ministerpräsident des Landes gekürt. Vorher trat aber das Kabinett zurück, um den Weg für diesen Schritt frei zu machen.
  • 0

TokioDas japanische Kabinett ist am Dienstag geschlossen zurückgetreten, um Finanzminister Yoshihiko Noda den Weg als Nachfolger des scheidenden Ministerpräsidenten Naoto Kan zu ebnen. Das teilte Regierungssprecher Yukio Edano am Dienstagmorgen mit.

Kan und sein Kabinett hätten sich bei einer Konferenz auf den Schritt geeinigt. Die regierende Demokratische Partei (DPJ) hatte Noda am Montag zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Es gilt als sicher, dass das Parlament Noda bei einer für Dienstag anberaumten Abstimmung zu Kans Nachfolger ernennt.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Ministerpräsidentenwahl: Japanisches Kabinett zurückgetreten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%