Mit dem Tode Kellys sank die Zahl der Brfürworter drastisch
Die meisten Briten halten Irak-Krieg für nicht gerechtfertigt

In Großbritannien hat sich Stimmungsbild im Zusammenhang mit dem Irak-Krieg innerhalb von fünf Monaten völlig gedreht. Nach einer Umfrage hält nun eine Mehrheit den krieg für nicht gerechtfertigt.

HB LONDON. Nach der am Dienstag vom „Guardian“ veröffentlichten Umfrage unter 1002 Wählern halten 53 Prozent den Krieg für nicht gerechtfertigt. 38 Prozent glauben dagegen, dass die Invasion richtig war. Der Rest ist unentschieden. Kurz nach dem Krieg im April hatte die Unterstützung für das militärische Eingreifen noch bei 63 Prozent gelegen. Bis Juli sank sie auf 51 Prozent. Dann wurde die öffentliche Debatte vom Selbstmord des Waffenexperten David Kelly beherrscht.

Bei der richterlichen Untersuchung der Todesumstände entschuldigte sich der Sprecher von Premierminister Tony Blair, Tom Kelly, am Dienstag erneut dafür, dass er Kelly als Fantasten bezeichnet hatte. David Kelly, ein ehemaliger Uno-Waffeninspekteur, der für das britische Verteidigungsministerium arbeitete, war der Informant für einen regierungskritischen Irak-Bericht des Senders BBC gewesen. Als dies bekannt wurde und er einem enormen öffentlichen Druck ausgesetzt war, nahm er sich das Leben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%