Mittelmeer-Flüchtlinge
Seit Jahresbeginn 137.000 Menschen geflohen

Eine Flüchtlingskrise von historischem Ausmaß: So nennt das UN-Flüchtlingshilfswerk die derzeitige Situation an den Mittelmeer-Küsten. Die Zahl der dort eintreffenden Flüchtlinge ist zum Vorjahr deutlich gestiegen.
  • 1

GenfRund 137.000 Menschen sind nach UN-Angaben seit Jahresbeginn über das Mittelmeer nach Europa geflohen. „Europa erlebt eine maritime Flüchtlingskrise von historischem Ausmaß“, teilte das UN-Flüchtlingshilfswerk (UNHCR) am Mittwoch in Genf mit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum sei die Zahl der an den europäischen Küsten eintreffenden Flüchtlinge um 83 Prozent gestiegen.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mittelmeer-Flüchtlinge: Seit Jahresbeginn 137.000 Menschen geflohen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Gut das so viele Facharbeiter kommen, mit Fähren wäre es allerdings wesentlich effektiver. Wußte allerdings noch nicht das 80% der Syrischen Kriegsflüchinge" eine schwarze Hautfarbe haben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%