International

_

Monaco: Croupiers ziehen ins Parlament ein

Bei den Parlamentswahlen in Monaco errang die Oppositionsgruppe „Horizont Monaco“ 20 von 24 Sitzen. Die Liste von Parlamentspräsident Jean-François Robillon kam nur auf drei Sitze – nicht die einzige Überraschung.

Wahllokal in Monaco: 5.088 der 6.825 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Quelle: AFP
Wahllokal in Monaco: 5.088 der 6.825 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Quelle: AFP

ManacoEinen haushohen Sieg hat die Opposition bei den Wahlen für eines der kleinsten Parlamente der Welt errungen: Im Fürstentum Monaco gewann die führende Oppositionsgruppierung „Horizont Monaco“ bei der Parlamentswahl am Sonntag 20 von 24 Sitzen, wie das Rathaus von Monaco am Montag mitteilte. Die Liste des derzeitigen Parlamentspräsidenten Jean-François Robillon von der „Monegassischen Vereinigung“ kam nur auf drei Sitze. Überraschend schaffte auch ein Abgeordneter der Liste „Renaissance“ den Einzug ins Parlament: Diesem Bündnis gehören nur Croupiers aus Spielcasinos in Monaco an.

Anzeige

5.088 der 6.825 Wahlberechtigten waren am Sonntag an die Urnen gegangen, um ihre Abgeordneten neu zu wählen. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 74,55 Prozent. Die monegassischen Abgeordneten arbeiten so gut wie ehrenamtlich, Gesetze werden im Konsens mit der Regierung verabschiedet. Das Fürstentum Monaco, nach dem Vatikan der zweitkleinste Staat der Welt, ist eine konstitutionelle Monarchie.

  • 11.02.2013, 12:34 UhrNumismatiker

    Wenigstens in Monaco tritt die Realität offen und ehrlich zu Tage

  • Die aktuellen Top-Themen
„Wäre eine Katastrophe“: Merkel fürchtet die Rückkehr der Euro-Krise

Merkel fürchtet die Rückkehr der Euro-Krise

Verpflichtungen in Europa müssen eingehalten und Reformen umgesetzt werden, mahnt Kanzlerin Merkel. Ohne dabei die Problemländer der Euro-Zone zu nennen. Außenhandels-Präsident Börner wird da deutlicher.

Marine Le Pen: Die „Führerin“ ohne Führerschein

Die „Führerin“ ohne Führerschein

Marine Le Pen, die Chefin des rechtsextremen Front National, wird in Frankreich zur Lachnummer: Nicht nur, dass sie wegen Rasens seit 2012 keinen Führerschein mehr hat – ihre Katze wurde vom Hund ihres Vaters gefressen.

Geplanter Kauf von Ramschpapieren: „EZB-Funkenflug in Richtung Deutschland“

„EZB-Funkenflug in Richtung Deutschland“

EZB-Chef Draghi erwägt offenbar den Aufkauf griechischer Ramschpapiere. In Berlin stößt das Vorhaben auf Widerstand. Und auch im EU-Parlament regt sich Kritik. AfD-Vize Henkel fürchtet große Risiken für Deutschland.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International