International

_

Monaco: Croupiers ziehen ins Parlament ein

Bei den Parlamentswahlen in Monaco errang die Oppositionsgruppe „Horizont Monaco“ 20 von 24 Sitzen. Die Liste von Parlamentspräsident Jean-François Robillon kam nur auf drei Sitze – nicht die einzige Überraschung.

Wahllokal in Monaco: 5.088 der 6.825 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Quelle: AFP
Wahllokal in Monaco: 5.088 der 6.825 Wahlberechtigten gaben ihre Stimme ab. Quelle: AFP

ManacoEinen haushohen Sieg hat die Opposition bei den Wahlen für eines der kleinsten Parlamente der Welt errungen: Im Fürstentum Monaco gewann die führende Oppositionsgruppierung „Horizont Monaco“ bei der Parlamentswahl am Sonntag 20 von 24 Sitzen, wie das Rathaus von Monaco am Montag mitteilte. Die Liste des derzeitigen Parlamentspräsidenten Jean-François Robillon von der „Monegassischen Vereinigung“ kam nur auf drei Sitze. Überraschend schaffte auch ein Abgeordneter der Liste „Renaissance“ den Einzug ins Parlament: Diesem Bündnis gehören nur Croupiers aus Spielcasinos in Monaco an.

Anzeige

5.088 der 6.825 Wahlberechtigten waren am Sonntag an die Urnen gegangen, um ihre Abgeordneten neu zu wählen. Damit lag die Wahlbeteiligung bei 74,55 Prozent. Die monegassischen Abgeordneten arbeiten so gut wie ehrenamtlich, Gesetze werden im Konsens mit der Regierung verabschiedet. Das Fürstentum Monaco, nach dem Vatikan der zweitkleinste Staat der Welt, ist eine konstitutionelle Monarchie.

  • 11.02.2013, 12:34 UhrNumismatiker

    Wenigstens in Monaco tritt die Realität offen und ehrlich zu Tage

  • Die aktuellen Top-Themen
Irak verweigert Weiterflug: Bundeswehr-Ausbilder sitzen in Bulgarien fest

Bundeswehr-Ausbilder sitzen in Bulgarien fest

Die Pannenserie bei der Bundeswehr reißt nicht ab: Ausbilder, die Kurden im Irak im Umgang mit deutschen Waffen schulen sollen, sind gerade mal bis nach Bulgarien gekommen. Dort sitzen die Fallschirmjäger fest.

Streit um Renteneintritt: Bessere Bedingungen für Ältere im Job

Bessere Bedingungen für Ältere im Job

Erst seit Sommer ist die abschlagsfreie Rente ab 63 Gesetz, da geht es schon um Rentenübergänge ab 60. Soll die Politik Älteren im Job weiter entgegenkommen? Union und SPD sind mit großen Forderungen konfrontiert.

Ermittler legen Bericht vor: Wer waren die Todesschützen vom Maidan?

Wer waren die Todesschützen vom Maidan?

Wer waren die Scharfschützen auf dem Maidan? Nach wie vor herrscht Unklarheit darüber, wer für die Todesschüsse in Kiew Anfang des Jahres verantwortlich ist. Jetzt könnte Bewegung in die Sache kommen.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International