Monatelange Kleinarbeit führte zum Erdloch des Diktators
Das Netz von Saddams Familie

Eine Art Stammbaum mit 300 Namen half der US-Army, die Stammesverflechtungen des Ex-Diktators zu analysieren und ihn mit Hilfe dieser Liste aufzuspüren.

TIKRIT. Alles begann mit vier Namen, die Major Stan Murphy auf drei Papierschnipsel kritzelte, die er aus seinem grünen Notizblock herausgerissen hatte. Der 41 Jahre alte Aufklärungsexperte der vierten US-Infanterie-Division wusste, dass diese Namen nur ein ganz kleiner Ausschnitt aus einem viel größeren Netz aus Namen und Familienbeziehungen waren, in dem, so nahm man an, sich Saddam Hussein versteckte.

Murphy gab die Namen vor einigen Monaten an zwei junge Kollegen weiter: Leutnant Angela Santana, 31, und Feldwebel Harold Engstrom, 36. Beide gehören zur Alpha-Kompanie, einer nachrichtendienstlichen Einheit, die die vierte Infanterie-Division mit Geheimdienstmaterial versorgen sollte, um deren Auftrag, die Niederwerfung des Widerstands und schließlich die Gefangennahme Saddams, zu unterstützen. Einsatzort: Tikrit, die Heimatstadt des Diktators.

„Ich will wissen, wer sich hinter all dem verbirgt, verbindet die Namen und findet die Personen, die sich irgendwie mit Saddam in Beziehung setzen lassen.“ Mit diesem Befehl reichte Major Murphy seine Notizen an die beiden jungen Geheimdienstler weiter. Deren erster Gedanke: „Der macht wohl Scherze. Das ist unmöglich, wir können die Namen nicht einmal aussprechen“, erzählen sie. Wenige Stunden später schon saßen Santana, eine ehemalige Chefsekretärin aus Ohio, und Feldwebel Engstrom, lange Jahre Englischlehrer in Arizona, über Listen mit sage und schreibe 9 000 Namen. Mitte September, sie hatten viele schlaflose Nächte über Tausenden von Seiten Geheimdienstmaterial verbracht, war die Liste der Namen auf 300 eingedampft.

Seite 1:

Das Netz von Saddams Familie

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%