Mord an Kremlkritikerin
Neuer Politkowskaja-Prozess

Fünf Tatverdächtige müssen sich vor Gericht wegen des Mordes an einer kremlkritischen Journalistin verantworten. Bei den Angeklagten handelt es sich um Tschetschenen. Weiterhin sind viele Fragen offen.
  • 0

MoskauSieben Jahre nach der Ermordung der kremlkritischen Journalistin Anna Politkowskaja hat vor einem Gericht in Moskau eine neue Hauptverhandlung gegen fünf Tatverdächtige begonnen. Auf der Anklagebank sitzen der mutmaßliche Todesschütze, der angebliche Organisator des Verbrechens sowie Komplizen, wie das Stadtgericht am Mittwoch mitteilte. Die Beschuldigten stammen aus dem Konfliktgebiet Tschetschenien im Nordkaukasus. Von dort hatte die Reporterin der regierungskritischen Zeitung „Nowaja Gaseta“ auch über schwerste Menschenrechtsverstöße berichtet.

Die mit internationalen Auszeichnungen geehrte Politikowskaja war eine der schärfste Gegnerinnen des Kremlchefs Wladimir Putin. Sie wurde am 7. Oktober 2006 – dem Geburtstag Putins – vor ihrer Wohnung in Moskau erschossen. Das politische Verbrechen hatte weltweit Entsetzen ausgelöst. Ein erster großer Prozess in dem Mordfall endete 2009 für die Angeklagten mit einem Freispruch aus Mangel an Beweisen. Das Oberste Gericht Russlands hatte den Freispruch teils aufgehoben und ein neues Verfahren angeordnet.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Mord an Kremlkritikerin: Neuer Politkowskaja-Prozess"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%