Mordfall Litvinenko
Polonium-Verdächtiger will in russische Duma

Der einzige Verdächtige im Mordfall Alexander Litvinenko, der russische Geschäftsmann Andrej Lugowoi, bewirbt sich um einen Sitz im Parlament in Moskau. Lugowoi segelt unter der Flagge des wohl größten Sprücheklopfers der russischen Politik.

HB MOSKAU. Der Rechtspopulist Wladimir Schirinowski präsentierte Lugowoi am Montag als Kandidaten seiner Partei für die Parlamentswahl im Dezember. Lugowoi sei auf Platz zwei der Liste eine personelle Verstärkung für die Liberaldemokratische Partei (LDPR), sagte Schirinowski auf dem Parteitag in Moskau.

Großbritannien beschuldigt den früheren KGB-Offizier Lugowoi, Ende 2006 den Kremlkritiker Alexander Litwinenko vergiftet zu haben. Lugowoi war mit dem ehemalige KGB-Mitarbeiter Litwinenko im November in London zusammengekommen. Wenige Stunden später erkrankte dieser an einer Polonium-Vergiftung, an der er dann am 23. November starb. Auf dem Sterbebett machte Litwinenko den russischen Präsidenten Wladimir Putin für die Tat verantwortlich. Der Kreml wies die Anschuldigung kategorisch zurück. Eine Auslieferung lehnt Russland unter Hinweis auf die Verfassung ab.

Lugowoi betreibt eine private Sicherheitsfirma. Eigentlich habe er nie vorgehabt, in die Politik zu gehen, sagte er im russischen Fernsehen. Die von Großbritannien erhobene Anschuldigungen hätten ihn aber dazu gebracht, sich nun doch zu engagieren. Schirinowski bezeichnete die Vorwürfe aus London als „einen Versuch, Provokationen gegen unsere Bürger zu betreiben“.

Schirinowski fällt im russischen Parlament immer wieder mit bizarren Sprüchen und Gesetzesvorlagen auf. So hat er gefordert, dass Russland eine Monarchie werden soll und prophezeit, russische Soldaten würden ihre Stiefel eines Tages im Indischen Ozean waschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%