Mugabe-Regime
EU fordert baldige Neuwahlen in Simbabwe

Nach den von Gewalt begleiteten Wahlen in Simbabwe hat die Europäische Union zu baldigen Neuwahlen aufgerufen.

HB PARIS. "Das Ziel jeder Lösung muss eine neue Befragung des simbabwischen Volks sein, die frei, demokratisch und transparent verläuft", heißt es in einer am Freitag in Paris veröffentlichten Mitteilung der französischen EU-Ratspräsidentschaft. Die Übergangszeit bis dahin müsse so kurz wie möglich sein.

Die EU werde nur eine Regierung der nationalen Einheit akzeptieren, die das Ergebnis der Wahl vom 29. März berücksichtigt, bei der Oppositionsführer Morgan Tsvangirai mehr Stimmen als Amtsinhaber Robert Mugabe erhalten hatte. Die EU unterstütze die Bemühungen der Südafrikanischen Entwicklungsgemeinschaft (SADC) und eine mögliche Vermittlerrolle der Vereinten Nationen, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%