Mumbai-Anschläge
Spanien verhaftet mutmaßliche Terror-Helfer

Sie kamen um zu töten: Vor fast genau zwei Jahren stürmten bewaffnete pakistanische Terroristen das Taj Mahal Palace Hotel in Mumbai. Nun hat die spanische Polizei sieben mutmaßliche Komplizen der Attentäter festgenommen.
  • 0

HB MADRID. Bei den Verdächtigen handelt es sich um sechs Pakistaner und einen Nigerianer, wie das Innenministerium in Madrid am Mittwoch mitteilte. Die Männer seien am Dienstag und Mittwoch in Barcelona festgenommen worden.

Sie sollen Pässe von Touristen gestohlen und nach Thailand geschickt haben. Dort seien die Personaldokumente gefälscht und an Extremistengruppen weitergegeben worden. Zudem sollen die Männer Geld an die Extremistengruppe Lashkar-e-Taiba geschickt haben, die für den Anschlag in Mumbai im November 2008 verantwortlich gemacht wird.

Dabei waren 166 Menschen getötet worden. Die Festnahmen in Barcelona waren laut spanischem Innenministerium Teil einer internationalen Operation, bei der in Thailand zwei Pakistaner und ein Thailänder festgenommen wurden. Sie sollen die in Spanien und anderen europäischen Ländern aktive Gruppe geleitet haben.

Kommentare zu " Mumbai-Anschläge: Spanien verhaftet mutmaßliche Terror-Helfer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%