Nach Anschlag in Istanbul
Israel rät von Reisen in die Türkei ab

Die Türkei ist ein beliebtes israelisches Reiseziel. Doch der Anschlag in Istanbul, der drei Israelis das Leben gekostet hat, sorgt für Verunsicherung. Das israelische Terrorabwehrzentrum warnt nun vor Türkei-Reisen.

JerusalemNach dem Bombenanschlag in Istanbul rät die israelische Regierung ihren Landsleuten grundsätzlich vom Besuch der Türkei ab. „Im Lichte der Zunahme schwerer Attentate auf Touristenzentren und stark besuchte Plätze in der Türkei und weil weitere Anschläge zu befürchten sind, empfehlen wir, ganz auf Besuche der Türkei zu verzichten“, erklärte das Regierungschef Benjamin Netanjahu unterstellte Terrorabwehrzentrum am Sonntag.

Bei dem Anschlag in Istanbul waren drei Israelis getötet und zehn weitere verletzt worden. Insgesamt riss der Selbstmordattentäter vier Menschen mit in den Tod, 39 Menschen wurden verletzt. Aufgrund der Nähe und der günstigen Preise reisen jährlich mehrere hunderttausend israelische Urlauber in die Türkei.

Rettungsdienste flogen am Sonntag die fünf leichter verletzten Israelis in ihre Heimat zurück. Die fünf Schwerverletzten und die drei Toten sollten noch im Laufe des Tages folgen, teilte das Außenministerium mit. Die israelischen Opfer waren Teil einer Reisegruppe, die auf den Spuren der türkischen Küche unterwegs war. Netanjahu erklärte am Wochenende, es gebe keine Hinweise, dass der Anschlag gezielt Israelis treffen sollte.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%