Nach der Schuldenkrise

Irland will Hilfskredite früher zurückzahlen

Derzeit kann sich Irland sehr günstig Geld leihen und damit Kosten drücken. Das will das Land nun nutzen, um die Hilfskredite aus der Schuldenkrise früher als geplant zurückzuzahlen.
1 Kommentar
Eine irische Ein-Euro-Münze liegt auf einer Landkarte von Irland: Irland wurde in der Schuldenkrise von seinen EU-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds vor der Pleite bewahrt. Quelle: dpa

Eine irische Ein-Euro-Münze liegt auf einer Landkarte von Irland: Irland wurde in der Schuldenkrise von seinen EU-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds vor der Pleite bewahrt.

(Foto: dpa)

DublinDas in der Schuldenkrise mit Hilfskrediten gerettete Irland will einen Teil seiner Darlehen früher als geplant zurückzahlen. Die Regierung könne sich sehr günstig Geld leihen und so ihre Kosten verringern, sagte Wirtschaftsminister Richard Bruton am Freitag. „Das wäre auf jeden Fall attraktiv.“ Irland wurde in der Schuldenkrise von seinen EU-Partnern und dem Internationalen Währungsfonds vor der Pleite bewahrt. Inzwischen hat das Land den Rettungsschirm wieder verlassen. Die IWF-Darlehen sind durchschnittlich mit mehr als vier Prozent verzinst, während das Land im Juni Investoren nur 2,32 Prozent für zehnjährige Staatsanleihen bieten musste. Allerdings müssten die EU-Partner zustimmen, wenn Irland die IWF-Kredite früher zurückzahlen will.

  • rtr
Startseite

1 Kommentare zu "Nach der Schuldenkrise: Irland will Hilfskredite früher zurückzahlen"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Na super dann kann Irland ja auch seine EU Kredite begleichen mit nochmehr Schulden. Sonst bleiben am Enden die EU Länder noch auf ihren Kreditenforderung sitzen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%