Nach Einigung mit China
EU verzichtet vorerst auf Strafen gegen Solarhersteller

Nach der Einigung im Solarstreit mit China will die EU vorerst keine Strafen für Solarhersteller aus dem Land der Mitte verhängen. Trotzdem laufen die Ermittlungen weiter.
  • 0

BrüsselDie EU verzichtet vorerst auf Strafen für chinesische Hersteller von Billig-Solarpaneelen wegen möglicher unerlaubter Staatshilfen. Die Ermittlungen liefen aber weiter, erklärte die Brüsseler Behörde am Mittwoch. Ergebnisse wolle sie bis Ende des Jahres mitteilen. Europas Hersteller seien jedoch jetzt schon vor Schaden durch die chinesische Konkurrenz geschützt.

Dafür sorge die Einigung mit China im Streit um Dumping-Preise für Solarpaneele. Firmen aus dem Reich der Mitte, die einen Mindestpreis unterschreiten oder zu viel nach Europa exportieren, müssen seit Anfang August mit hohen Strafzöllen rechnen.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Einigung mit China: EU verzichtet vorerst auf Strafen gegen Solarhersteller"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%