Nach Europawahl-Erfolg
Syriza fordert Neuwahlen in Griechenland

Nach dem Erfolg bei der Europawahl hat das Linksbündnis Syriza formell Neuwahlen in Griechenland gefordert. Parteiführer Tsipras brachte das Anliegen vor den Staatspräsidenten.
  • 0

AthenDas Linksbündnis Syriza hat nach seinem Erfolg bei der Europawahl formell Neuwahlen in Griechenland beantragt. „Es gibt eine große Diskrepanz zwischen dem Willen des Volkes und der aktuellen Zusammensetzung des Parlaments“, erklärte Parteiführer Alexis Tsipras am Montag zur Begründung. Er äußerte sich nach einem Besuch bei Staatspräsident Karolos Papoulias, dem er sein Anliegen vorgebracht hatte.

Aus der EU-Parlamentswahl ging Syriza mit 26,6 Prozent der Stimmen als stärkste Kraft hervor. Auf Platz zwei folgte mit 22,71 Prozent die konservative Nea Dimokratia, die größte Regierungspartei in der Koalition. Die rechtsextreme Goldene Morgenröte bekam 9,38 Prozent.

Syriza-Chef Tsipras hat sich dafür ausgesprochen, die Einigungen zum internationalen Rettungspaket für Griechenland aufzukündigen. Die Kreditvereinbarung bewahrte das Land zwar vor dem Bankrott, ging jedoch mit harschen Sparmaßnahmen und Ausgabenkürzungen einher, die zu weit verbreiteter Armut und hoher Arbeitslosigkeit im Land führten.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Europawahl-Erfolg: Syriza fordert Neuwahlen in Griechenland "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%