Nach Flugzeug-Unglück: Politiker stellen WM 2018 in Russland in Frage

Nach Flugzeug-Unglück
Politiker stellen WM 2018 in Russland in Frage

Die Fußball-WM 2018 findet in Russland statt. Nach dem Absturz des Fluges MH17 stellen nun aber deutsche Politiker die Ausrichtung in Frage. Die SPD kritisiert die Debatte scharf und fordert mehr diplomatischen Einsatz.
  • 13

BerlinAngesichts der jüngsten Zuspitzung im Ukraine-Konflikt hat der Vize-Vorsitzende der Unions-Bundestagsfraktion, Michael Fuchs, den Fußballweltverband Fifa aufgefordert, die geplante Fußballweltmeisterschaft 2018 in Russland neu zu vergeben. „Die Fifa sollte sich Gedanken darüber machen, ob Russland ein geeignetes WM-Land ist, wenn es noch nicht einmal sichere Luftwege garantieren kann“, sagte der CDU-Politiker Handelsblatt Online. Deutschland könne zusammen mit Frankreich und Italien „ohne Probleme“ das Turnier übernehmen. „Wir haben genügend Stadien, die WM-tauglich sind.“

Fuchs betonte, dass eine Neuvergabe der WM als Strafmaßnahme wesentlich wirkungsvoller sei, als die Verhängung harter Wirtschaftssanktionen. Die russischen Grenzen seien „in ihrer Vielfalt“ viel zu durchlässig, um das Land etwa von Importen abzuschneiden. Die Umsetzung möglicher Handelsbeschränkungen ließe sich daher kaum effektiv kontrollieren. „Die beste Sanktion wäre, weniger Russen-Gas zu importieren“, sagte Fuchs.

Der CDU-Sportpolitiker Frank Steffel zeigte sich offen für eine Verlegung der WM. Die Fifa müsse dem russischen Präsidenten Wladimir Putin klar machen, dass die Einhaltung des Völkerrechts die Voraussetzung für eine Fußballweltmeisterschaft in Russland sei. „Wenn sich Putin nicht ans Völkerrecht hält, sollte die WM in einem anderen Land stattfinden“, sagte Steffel, der Mitglied im Bundestags-Sportausschuss ist, der Berliner Tageszeitung „B.Z.“.

Die CDU-Abgeordnete Erika Steinbach sagte, sie halte es „für unvertretbar, dass bei einem solchen Kriegstreiber wie Putin die nächste Fußball-WM stattfindet“. Und auch der Generalsekretär der Berliner CDU, Kai Wegner, zweifelt an der Fifa-Entscheidung für Russland als WM-Austragungsort: „Solange Russland außenpolitisch so agiert und Menschenrechte mit Füßen getreten werden, sollte dort kein internationales sportliches Großereignis mehr stattfinden“, sagte der CDU-Bundestagsabgeordnete. „Russland muss erst den Weg zum Frieden zurückfinden, seinen Beitrag dafür leisten und für die Einhaltung von Menschenrechten sorgen, bevor dort auch eine Fußballweltmeisterschaft stattfinden kann.“

Kommentare zu "Politiker stellen WM 2018 in Russland in Frage"

Alle Kommentare
  • Nein, man muss waehlen gehen. Wenn einem AfD oder Linke nicht gefallen dann eben Die Partei. Wenn man die Einheitspartei aus CDUSPDFDPGruene besonders aegern will dann am ganz linken oder rechten Rand waehlen. Aber Die Partei leistet bisher gute Arbeit, weiter so.

  • Vielleicht steckt letztlich gar die USA dahinter. Würde mich auch nicht überraschen. Moral und Anstand sind vergebens erhofft.

    Und wer bei 9/11 wirklich dahinter steckt, wer hat Kennedy ermordert, wer Uwe Barschel?

    War Jörg Haiders Tod ein Unfall? Was war mit Jürgen Möllemann?

    Früher hat man über Verschwörungstheorien gelacht. Ja, aber wer hat gelacht? Die Öffentlichkeit und die Medien. Ja, schon klar, wer auch sonst...

  • Mir gruselt wenn ich diese Kommentare lesen. Sind diese Faschistenfans von Putin bezahlt oder glauben sie diesen Mist wirklich. Unabhängig von der Ermordung von 300 Menschen ist Putin ein gefährlicher Psychopath.

  • Die Flugroute wurde auf der Blackbox aufgezeichnet. Leider wird die Auswertung nicht in einem neutralen Land durchgeführt.

  • "Putin muss erst den Weg zum Frieden zurückfinden."

    Müsste es nicht heißen:

    Putin muss erst den Weg zum DOLLAR zurückfinden.

    Wir befinden uns seit 2009 inmitten eines gewaltigen Wirtschafts- und Währungskriegs.

    Von den Massenmedien totgeschwiegen, stehen sich das westliche Bankenkartell um die private Fed und die aufstrebenden Nationen um die BRICS-Staaten (Brasilien, Russland, Indien, China und Südafrika) gegenüber.

    China und Russland fordern ein Ende der Dollar-Herrschaft und die Einführung einer neuen, durch Gold gedeckten Weltleitwährung.

    Das Bankenkartell versucht indes mit allen Mitteln ( inkl. Medien ), seinen sterbenden Fed-Dollar lange genug am Leben zu erhalten, um zwischenzeitlich eine eigene, neue private Weltwährung etablieren zu können.

    Washington ist im freien Fall und dabei ihre Weltherrschaft an China & Russland abzutreten.
    Unter diesem Gesichtspunkt sind unter anderen der Syrien- und der Ukrainekonflikt zu sehen.

    Die USA tauschen seit Jahren wertvolle Rohstoffe gegen „wertlose“ Dollar!

    Mit ihrer Weltwährung Dollar musste jedes Land der Welt im internationalen Zahlungsverkehr sich Rohstoffe bezahlen lassen und die private FED konnte dafür ohne Ende bunte Papierdollar drucken.

    Gegen die Länder, die in der Vergangenheit nicht an diesem "Spiel" teilhaben wollten, sondern ihre Rohstoffe für andere Währungen weggaben, wurde ein Krieg inszeniert (Irak, Libyen, etc. und jetzt Russland).

    In der Tat besteht derzeit eine Gefahr, dass ein 3. Weltkrieg sich an den aktuellen Konflikten entzünden könnte. In der Jelzin-Ära war Washington in Russland schon fast am Ziel gewesen, da sie über Beteiligungen an den Schlüsselindustrien wie Öl und Gas, aber auch den Medien, schon einen großen Profit aus dem Land gezogen hatten.

    Das änderte sich als Putin an die Macht kam.

    Er bekämpfte mit nationaler Wirtschaftspolitik das alte System.

    Aus diesem Grund ist Putin den USA bzw. deren Regierungen ein Dorn im Auge und wird deswegen in den Medien verteufelt.

  • Nur Suggestiionen: Rußland ist an allem Schuld und die EU und USA machen alles richtig. Dies soll durch diverse Falschaussagen untermauert werden.
    Frank Steffel behauptet, Rußland verletze das Völkerrecht. Das Recht der Völker besagt, das ein Volk das Recht hat über sich selbst zu bestimmen. Genau das hat die Bevölkerung der Krim und Ostukraine gemacht. Des weiteren behauptet Herr Steffel eine russische Rakete hätte das Flugzeug abgeschossen. Auch das ist mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht der Fall, denn die Rakete ist aus einem Gebiet gestartet worden das vom ukrainischen Militär kontrolliert wird und in dem sich in unmittelbarer Nähe 3-4 Buk-M1 SAM Systemeinheiten befanden. Das sind die ukrainischen Raketenabwehrsysteme! Damit ist auch Michael Fuchs Aussage, Rußland könne seinen Luftraum nicht kontrollieren widerlegt, denn der Abschuß erfolgt ja über ukrainischen Luftraum und mit hoher Wahrscheinlichkeit (das Warum gilt es aufzuklären) durch die ukrainische Armee. Kai Wegener behauptet Rußland müssen den Weg zum Frieden zurückfinden. Dies unterstellt das Rußland einen Umsturz auf dem Maidan in der Ukrainie durchgeführt hätte und es deswegen zur Abspaltung der Ostukraine kam. Auch das ist Falsch, denn Nachweislich war es die USA und die EU die diese Wechsel mit über 4 Mrd. Dollar herbeigeführt haben, um eigene geopolitische Ziele umzusetzen. Peter Beuth wirft Rußland vor, nicht aktiv an der Aufklärung mitzuwirken auch hier ist das Gegenteil der Fall, Siehe: http://rt.com/news/174496-malaysia-crash-russia-questions/ Zu guter letzt diskreditiert sich auch noch Prof. Dr. Joachim Krause von der Uni Kiel. Als Prof. einer deutschen Universität sollte er ein gutes Maß an Objektivität mitbringen. Nur ein Abzug der Separatisten und russischer Militäreinheiten sei die einzige friedliche Alternative wäre, scheint mehr die Positionen des Landes zu vertreten, in der er ein paar Jahre einer Lehr- und Beraterätigkeit nachgegangen ist. Fragliche Grüße aus Hannover.

  • Seit gestern rudern die USA zurück.

    US-Geheimdienste geben zu, dass sie keine Hinweise auf eine Verwicklung Russlands in den Flugzeugabsturz haben.

    Sie räumen ein, dass sie noch nicht einmal wissen, welche Nationalität diejenigen hatten, die die Abschussrakete gefeuert haben, wenn denn das Flugzeug wirklich durch eine Boden-Luft-Rakete zerstört worden ist (was sie auch nicht sicher wissen).

    Sie geben ferner zu, dass sie keine Beobachtung davon haben, dass hochreichende Flugabwehrraketen über die russische Grenze in die Ukraine gebracht worden seien.

    Mit anderen Worten: Sie geben zu, dass sie nichts in der Hand haben als unbegründete Vermutungen, gestützt auf die Analyse sozialer Netzwerke, und den "Glauben", dass die Aufständischen aus Versehen das malaysische Flugzeug abgeschossen hätten.

    Die CIA kann glauben, was sie will, auf diesen Glauben Entscheidungen über Krieg und Frieden zu gründen, wäre ein Verbrechen. (Im Gedenken an Dietmar Schönherr könnte man auch den Glauben äußern, dass die Frogs es waren.)

    Welch eine großartige Basis sind die Erkenntnisse der US-Geheimdienste für die Verhängung von Sanktionen gegen Russland und die Verlegung der WM!

    Welche eine grandiose Rechtfertigung für die Kriegstreiberei und antirussische Hetze, die unsere Politiker mit Ausnahme von Linkspartei und AfD und die Mainstreammedien betreiben!

    Nicht vergessen werden sollten, dass Russland vehement bestreitet, an die Aufständischen hochreichende Flugabwehrraketen geliefert haben, und dass die Aufständischen ebenso vehement erklären, dass sie über derartige Waffensystem nicht verfügen!

  • Bis heute haben weder Kiew noch Washington erklären können, wieso sie sofort wussten, die sogenannten Separatisten hätten die Boeing 777 abgeschossen. Sie haben auch keine Beweise nach 5 Tagen vorlegen können, um ihre Schuldzuweisung zu belegen. Die Meute die sofort mit dem Finger in Richtung Moskau gezeigt hat, steht wie begossene Pudel da. Denn gestern hat das russische Militär Gegenbeweise der Weltpresse präsentiert und gesagt, Moskau hat Aufnahmen die zeigen:

    - die Ukraine hat Buk-Raketen im Osten stationiert
    - die Ukraine verlegte Buk-Raketen in die Nähe der Rebellen am 17. Juli
    - Flug MH17 war im Radarbereich der ukrainischen Buk-Stellungen
    - Der Kurs von MH17 wurde extra in das Krisengebiet umgelenkt
    - ukrainische Kampfjets waren in unmittelbarer Nähe von MH17
    - es am Absturztag deutlich mehr Radare als gewöhnlich gab


    Wie es aussieht, hat die Ukraine (evtl. mit Hilde der amerikanischen Söldner und mit Unterstützung des amerikanischen satteliten) das Flugzeug abgeschossen

    99/11 läßt grüßen.

  • Guten Morgen liebe Pro-Westler,

    und wie fühlt man sich heute nachdem bekannt geworden ist, dass die ca. 300 Toten auf das Konto der Ukraine und somit auch auf Konto des Westens geht?
    Könnt ihr noch gut schalfen jetzt wo ihr wisst, dass es nicht die Russen waren sondern besoffene Ukrainer?

    Haltet euch beim nächsten mal einfach zurück. Dann ist die Blamage im nachinein nicht so groß für euch.

    Gruß

    PS: Meine Gedanken sind bei den Hinterbliebenen der Opfer von Flug MH17

  • Was für ein EU-Deutschland Kindergarten ist nur aus Europa geworden. Diese EU-Deutschland Politik ist einfach nur noch zum Kotzen. Man spricht nicht mit Russland, sondern gegen Russland. Das gleiche Trauerspiel betreibt Israel. Man bekämpft nur, egal ob mit Worten, Sanktionen oder Millitärisch aber einen Plan, wie es in Zukunft im freundschaftlichen Handeln weitergehen soll, hat keiner.
    Die EU-Deutschland kann nur auf Dauer verlieren, wenn dieses EU-Deutschland Konstrukt sich von Russland isoliert.

Serviceangebote