Nach Giftanschlag Russland wirft Großbritannien vor UN-Sicherheitsrat Hysterie vor

Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja kritisiert Theresa May vor den Vereinten Nationen. Es gebe keinen Beweis dafür, dass Moskau hinter dem Giftanschlag stecke.
Update: 14.03.2018 - 22:49 Uhr 3 Kommentare

„Vollstes Vertrauen in die Ermittlungen unserer britischen Partner“

„Vollstes Vertrauen in die Ermittlungen unserer britischen Partner“

New YorkNach der Reaktion Londons auf den Giftanschlag auf den Ex-Doppelagenten Sergej Skripal hat Russland Großbritannien im UN-Sicherheitsrat Hysterie vorgeworfen. Premierministerin Theresa May sorge für eine „hysterische Atmosphäre“, sagte der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja am Mittwoch bei einer kurzfristig einberufenen Sondersitzung des Gremiums in New York.

Die USA wiederum haben Russland für das Gift-Attentat verantwortlich gemacht. Die UN-Botschafterin der USA Nikki Haley rief den UN-Sicherheitsrat auf, „umgehend konkrete Maßnahmen“ in dem Fall zu ergreifen.

Der Ex-Doppelagent Skripal und seine Tochter waren Anfang März bewusstlos auf einer Parkbank in der südenglischen Kleinstadt Salisbury entdeckt worden und befanden sich am Mittwoch noch immer in einem kritischen Zustand. Nach britischen Angaben wurden sie Opfer des chemischen Kampfstoffes Nowitschok, der einst in der Sowjetunion entwickelt worden war.

Premierministerin May hatte Russland ein Ultimatum für eine Reaktion gestellt, das Russland aber verstreichen ließ. Daraufhin kündigte May am Mittwoch Konsequenzen an - unter anderem die Ausweisung von 23 russischen Diplomaten.

„Wir sprechen nicht die Sprache der Ultimaten“, sagte UN-Botschafter Nebensja. Russland bemühe sich aber um eine gemeinsame Untersuchung der Substanz mit Großbritannien - „weil wir höflich sind“. Es gebe keinen Beweis dafür, dass Moskau hinter dem Giftanschlag stecke.

Großbritannien sehe das anders, sagte der britische UN-Botschafter Jonathan Allen. Sein Land werde sich von Russlands „Leugnungen, Ablenkungen und Drohungen“ nicht abhalten lassen.

Zuvor hatte bereits UN-Generalsekretär António Guterres mitgeteilt, er sei „zutiefst besorgt“ über die Situation. Guterres verurteile den Einsatz von chemischen Kampfstoffen und fordere eine umfassende Untersuchung, sagte sein Sprecher vor Journalisten am Mittwoch.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
  • rtr
Startseite

Mehr zu: Nach Giftanschlag - Russland wirft Großbritannien vor UN-Sicherheitsrat Hysterie vor

3 Kommentare zu "Nach Giftanschlag: Russland wirft Großbritannien vor UN-Sicherheitsrat Hysterie vor"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • https://www.focus.de/politik/ausland/fall-skripal-im-news-ticker-von-der-leyen-fall-skripal-ist-schwerer-schlag-gegen-internationale-sicherheit_id_8614621.html

    ......

    Frau von der Leyen die Ihre Bundeswehr niemals im griff bekommt, alleine die deutsche panzer zur ziede sind, die Militär Hubschrauber desaströse sind sollte sich Still verhalten !

    WIE LANGE SCHRIEB ICH WARNUNGEN DARÜBER DASS IM KONFLIKT FALL MAN IN DEUTSCHLAND NICHT BEI DEN RUSSEN DIE GROSSE SCHWERTRANSPORT-FLUGZEUGE WEITERHIN MIETEN KÖNNE ?

    Doch der Wink über den Zaun genügte nicht, ihr wart alle immer schlauer ?

  • Man kann nur mit dem Kopf schütteln, was sich die Wertegemeinschaft mit den Transatlantikern so alles ausdenken.
    Aber unsere Flinten Uschi muss ebenfalls Ihren Beistandssenf dazugeben. Wie widerlich diese Frau doch ist.
    Ohne Beweise werden Kriege angezettelt und Vermutungen in Verurteilungen gesetzt.

  • Ein Spion lebt immer gefährlich. Das wissen wir nicht erst seit James Bond. Und wenn er dann auch noch für beide Seiten spioniert, weil er geldgierig geworden ist, hat er die Folgen nicht bedacht. Der ganze Nahe Osten brennt. Täglich sterben Menschen, weil es Politiker so wollen. Und nun kommt Frau May daher und bricht den kalten Krieg wieder aus, der auch zum heißen Krieg werden kann, wegen eines Verräters.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%