Nach Kampfjet-Abschuss

Türkei kündigt „notwendige“ Schritte an

Ein Luftzwischenfall verschärft das gereizte Verhältnis der Türkei zu Syrien. In Ankara wiegelt man ab. Es gibt Vermutungen, der Abschuss der Phantom sei eine Überreaktion auf die Desertion eines syrischen Piloten.
Update: 23.06.2012 - 18:42 Uhr 28 Kommentare
Archivaufnahme eines türkischen F-4 Phantom Kampfflugzeuges. Quelle: dpa

Archivaufnahme eines türkischen F-4 Phantom Kampfflugzeuges.

(Foto: dpa)

Istanbul/KairoDer Abschuss eines türkischen Kampfflugzeugs durch die syrische Luftabwehr über der levantinischen Mittelmeerküste traf den türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan zu einem ungelegen Zeitpunkt. Während der Generalstab mit Außenminister Ahmet Davutoglu in Dauersitzungen über die Lage beriet, ruhte sich Erdogan am Samstag von der strapaziösen Rückreise vom Rio+20-Gipfel in Brasilien aus.

Aber vielleicht sollte seine merkwürdige Absenz am Tag danach auch nur signalisieren: Die Türkei hängt die Affäre nicht so hoch und will kein Öl in schwelendes Feuer gießen.

Denn das Verhältnis der Türkei zu Syrien ist längst nicht mehr ungetrübt. Seitdem der syrische Präsident im Frühjahr 2011 damit begann, die damals noch friedlichen Proteste gegen sein Regime niederzuschlagen, hat sich sein erklärter „Freund“ Erdogan zunehmend von ihm entfremdet. Heute äußert Damaskus böse Vorwürfe: Ankara versorge die inzwischen bewaffneten syrischen Aufständischen mit Geld und Waffen.

Syrien schießt türkisches Kampfflugzeug ab

Die Türkei pflegt das zu dementieren. Tatsächlich kommen Geld und Waffen für den Widerstand gegen Assad vor allem aus den arabischen Golfstaaten. Doch es ist ein offenes Geheimnis, dass diese Unterstützung auch über türkisches Gebiet fließt. Die „New York Times“ berichtete kürzlich, dass CIA-Agenten im südanatolischen Grenzgebiet zu Syrien darüber wachen würden, dass die Waffen für den syrischen Aufstand nicht an islamistische Extremisten geraten.

Ankara pocht auf rein humanitäre Motive. Mit der Aufnahme syrischer Bürgerkriegsflüchtlinge nehme es ohnehin Belastungen in Kauf. 17.000 sind es nach offiziellen Angabe, in Wirklichkeit möglicherweise doppelt so viel. Der Abschuss des türkischen Kampfflugzeugs droht das gereizte Verhältnis zusätzlich gefährlich zu belasten.

Ungewohnte Besonnenheit
Seite 12Alles auf einer Seite anzeigen

Mehr zu: Nach Kampfjet-Abschuss - Ankara spielt im Syrien-Konflikt auf Zeit

28 Kommentare zu "Nach Kampfjet-Abschuss: Ankara spielt im Syrien-Konflikt auf Zeit"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • @Profil
    Das ist viel zu einfach gedacht, das könnte direkt aus der Feder eines Kriegsfreundes stammen.
    Man sollte über den Tellerrand sehen, und Stück für Stück zusammen setzen, dann erkennt man auch als Blinder dass das was dort geschieht mit Boxhandschuhen zu greifen ist.
    Es ist wirklich Zeit aufzuwachen.
    Obwohl es gut verständlich ist, sich wohlig in seinem Bett auszuruhen und am liebsten nichts zu denken das anstrengend sein kann.

  • gähn, langweilig.

    Immer diese Spekulationen!!
    Der hat das gesagt, die hat das gesagt. Beschäftigen Sie sich zuerst etwas mit Politik und Sie werden erkennen, dass Rhetorik und "Säbelrasseln" nun mal dazu gehören. Wie abscheulich das auch sein mag, es ist ein Teil dessen was wir "lupenreine" Demokratie nennen.

    Es existieren sicherlich Pläne über Krieg, Mord, Entführung oder Raub, nicht nur bei den Amerikaneren, Türken, Deutschland, EU oder Isralis. Jede Nation versucht das Maximum herauszuholen um den größtmöglichen Anteil am Kuchen zu bekommen.

    Ein Krieg gegen Syren oder auch Iran ist in der jetzigen weltwirtschaftlichen Situation ein Selbstmord. Vielleicht nach den Wahlen in den USA, aber bis dahin werden die Israelis einen Teufel tun und den Iran angreifen. Auch die EU wird mit nachdruck dieses Szenario zu verhindern wissen.
    Was ein Krieg gegen Syren betrifft, auch diese Möglichkeit ist zwar nicht unmöglich aber das syrische Militär ist um ein vielfaches Stärker als die Lybische. Zusätzlich würde der Iran indirekt eingreifen, wie auch immer! Diese Konstellation würde zu einem Disaster im gesamten Nahen Osten führen und den arabischen Frühling torpedieren. Unter solchen chaotischen Verhätnissen würden die Aufständischen sofort eliminiert werden.
    Ägypten, Syrien, Lybien würden die Macht des Militärs sich stärken.

    Das kann und wird nicht das Ziel weder der USA noch der EU oder Türkei sein.

  • Hauptmann Gökhan Ertan und Leutnant Hüseyin Aksoy gelten seit dem Abschuss als verschollen.

  • Zwei Fakten sind klar:

    1. Innerhalb der NATO, zu der auch die Türkei gehört, befinden sich über 100 F-4 Jets, die für Zielübungen zu Drohnen umgebaut wurden.

    2. Die Syrische Luftabwehr ist fähig entschlossen, einen eindringenden Kampfjet abzuschießen.

    Vielleicht können die beiden Türkischen Piloten nie gefunden werden, schon allein deshalb, weil es sie nie gab.

    Sicher ist es eine wertvolle Information für die NATO, dass Syrien im Falle des Falles nicht lange rumfackelt.

    Mal sehen, wie's weitergeht...

  • Zwei Fakten sind klar:

    1. Innerhalb der NATO, zu der auch die Türkei gehört, befinden sich über 100 F-4 Jets, die für Zielübungen zu Drohnen umgebaut wurden.

    2. Die Syrische Luftabwehr ist fähig, einen eindringenden Kampfjet abzuschießen.

    Vielleicht können die beiden Türkischen Piloten nie gefunden werden, schon allein deshalb, weil es sie nie gab.

    Sicher ist es für die NATO eine wertvolle Information, dass Syrien hier nicht lange rumfackelt.

  • AnonimX,
    auch Sie versuchen nur die Fakten zu verdrehen. Die Flugroute ist azf der BBC-Websieite abgebildet und Gül hat den Abschuss durch die Syrer bestätigt.

  • Also alle komentieren aber keiner hat bissle ahnug darüber..
    Das flugzeug war ersten nicht in syrischen gebiet zweitens war der flugzeug ohne munition und waffen sonst weare es nicht leicht für feinde. Jetzt will Türkei untersuchen ob das flugzeug von syrien abgeschossen worden ist...Dann wird masnahmen genommen...kein angst Türkei mischt nicht anot und deutsche hilfe :) türkei bringt die Leistung des Strings von allen seinen Nachbarn

  • GermanyMA,

    Sie ignorieren die Fakten. Hillary Clinton hat längst gegenüber Ch. Rose auf Bloomberg TV zugegeben, dass sie das Assad-Regime loswerden wollen. Die hat nur noch kein Statthalter als Nachfolger gefunden.Bis dahin schwelt der Konflikt, man verdient schliesslich an den Waffenlieferungen. Die Türkei spielt tatsächlich den agent provocateur.Der Amerian strike auf den Iran ist im übrigen auch schon in der Planung.(Interview Baker und Clinton).

    Leute im Forum, Ihr habt ein gutes Gespür für Entwicklungen!

  • Hier versucht nur die NATO in Verbindung mit den Amerikanern ein Krieg gegen Syrien zu rechtfertigen. So war es mit den Anschlägen vom 11.September um die Legitimation für den Afghanistan Einsatz sowie Irakkrieg zu bekommen. Zusätzlich wird der Hass auf die Moslems gesät um eine dominierende chritliche geprägte Weltmacht zu generieren.
    Gleiches gilt die für die Ermordung Kennedy, die Mondlandung, es gab auch keine 1. Weltkrieg, keinen 2. Weltkrieg, Holocaust, und und und...


    Leute, das ist purer subjektiver Müll. Hat mit fakten überhaupt nichts zu tun. Was wer hier aus welchen Gründen auch immer gemacht, geplant oder verursacht haben soll steht überhaupt nicht zur Debatte. Das können wir übhaupt nicht belegen, bezeugen und schon gar nicht beweisen.

    Fakt ist, ein Flugzeug wurde(aus welchen Gründen auch immer) auf dem Meer abgeschossen.

    Das zeigt nur:

    1. Assad hat keine Kontrolle über sein Militär
    2. Die Situation in Syrien ist dramatischer als uns die Medien erzählen wollen
    3. Das Syrische Militär versucht einen Krieg loszutreten um Mord und Totschlag zu rechtfertigen. Frindlyfire!
    4. Diese Ablenkungsmanöver dient zur Säuberung der Aufständischen in Syrien

    Haben wir aus dem 2. Weltkrieg und Holocaust überhaupt nichts gelern??? Wie kann ein Deutscher mit seiner historischen Verantwortung volksverhetzende Meinungen äußern. Zum Glück haben die Allierten uns damals nicht niedergemetzelt oder den Russen überlassen. Sonst würden wir heute nicht existieren oder in kyrillisch lesen und schreiben.

    Ts, Ts, Ts, es gibt überall diese Breivik`s!


  • Ankara spielt mit dem Feuer, in wessen Auftrag???
    Wer unerlaubt und ohne Not den Luftraum eines Landes verletzt, muss damit rechnen dass er abgeschossen wird.
    Dies ist kein Angriff auf ein NATO-Land, sondern ein Luftzwischenfall zwischen der Türkei und Syrien sonst nichts.
    Ich hoffe nur, die USA beginnen keinen neuen Krieg.
    Danke

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%