International

Diskussion: Kommentare zu: Kein Applaus für das neue EU-Budget

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 09.02.2013, 15:36 Uhregal

    Die EU muß weg!
    Dann geht es den Menschen wieder besser!

    • 10.02.2013, 00:35 UhrDrecksPolitik

      Eu muss weg ist Quatsch!
      CDU GRÜNE SPD FDP LINKE CSU muss WEG!

      Wo kann Deutschland sparen? Rechnungshof rechnet vor!

      Die Zonenwachtel: Merkel hält EU-Einigung für „gut und wichtig“

      +++++„Deutschland ist ein Problem,
      weil die Deutschen fleißiger, disziplinierter und begabter als der Rest Europas (und der Welt) sind. Das wird immer wieder zu ‘Ungleichgewichten’ führen. Dem kann aber gegengesteuert werden, indem so viel Geld wie nur möglich aus Deutschland herausgeleitet wird. Es ist vollkommen egal wofür, es kann auch radikal verschwendet werden – Hauptsache, die Deutschen haben es nicht. Schon ist die Welt gerettet.“
      Joschka Fischer, Bündnis90/Die Grünen+++++



      Und wer bringt unsere vergammelten Straßen wieder in Ordnung? Damit ich ohne Gehirnerschütterung oder ohne beschädigtes KFZ zur Arbeit komme, damit ich das Geld verdiene für die Beknackten deutschen Politiker.


      Ich wünsche CDU GRÜNE SPD FDP LINKE CSU, deren Klientel u. Wasserträgern alle Säuchen dieser Welt an den Hals, für den Vernichtungskrieg gegen uns Deutsche & Deutschland!
      Auge um Auge!

      Wählen gehen!
      „Gegen!“ CDU GRÜNE SPD FDP LINKE CSU!

    • 10.02.2013, 07:43 UhrH.C.B.

      das waere die Richtige Antwort!

    • 10.02.2013, 10:52 UhrRealistin

      @DrecksPolitik

      Bevor Sie sich hier als Herrenmensch aufstellen und die Deutschen über alle anderen Menschen der Welt hochleben lassen, sollten sie erstmal einen Rechtschreibkurs besuchen. Oder ist das die neue Sprache der Rechtsextremen?

    • 10.02.2013, 11:31 UhrSarina

      Ich habe den Eindruck, dass Sie noch nicht verstanden haben, was mehr und mehr fleißige, begabte und qualifizierte Menschen in Deutschland umtreibt. Dass nämlich die Arbeit unserer Väter und die Zukunft unserer Kinder für ein Linsengericht namens EU mit seinem widerlichen, anmaßenden und gierigen nicht demokratisch legitimierten Moloch ohne NOT hergegeben werden soll! Das führt (Gott sei Dank!) dazu, dass Meinungen wie die von "DrecksPolitik" enormen Zulauf erfahren - und es werden täglich mehr, die sich diese Anomalien nicht mehr bieten lassen werden!

    • 10.02.2013, 12:16 UhrSarina

      @Realistin
      Ich hatte mir schon gedacht, dass gleich wieder jemand die Nazikeule aus ihrer verrotteten Tasche rupft, um damit jedes ernsthaft (Gegen)Argument im Keim zu ersticken. Tja, sie arme Realistin, so wird das aber nichts mit dem Realismus - da muss man schon mehr bieten, als Ihre stinkende Nazikeule!

    • 11.02.2013, 03:20 UhrNazikeuleZiehtBeiDummkoepfen

      Diesem unterbelichteten & gefährlichen Deutsche & Deutschland hassenden Polit-Pack sollte zeitnah der Garaus gemacht werden. Dieses Gesindel ist nicht mehr zu ertragen!

      Das ist meine Meinung, die aus der gelebten Realität resultiert!

      CDU GRÜNE SPD FDP LINKE CSU müssen weg! Das sind „Deutschlands“ schlimmste Feinde! Das sind des „Deutschen“ schlimmste Feinde! Falls jemand im Hirn „Verstand“ besitzt, der versteht diese Zeilen, denn, Jahrzehnte Erfahrung können sich nicht irren! Der amerikanische CIA hat das schon 2008 in einer Gefahrenstudie erkannt!

      http://www.readers-edition.de/2010/10/22/cia-prophezeit-buergerkrieg-in-deutschland/

      http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/11/29/burgerkrieg-in-deutschland/

      http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fuck_the_politics/



      Dieses widerliche Pack soll endlich unsere Straßen reparieren statt „UNSER“ Geld zu vernichten!


      Man sollte ihnen allen die Haut abziehen …

      http://www.readers-edition.de/2010/10/22/cia-prophezeit-buergerkrieg-in-deutschland/

      http://www.webdesign-luene.de/aktuelles/2009/11/29/burgerkrieg-in-deutschland/

      http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/fuck_the_politics/

    • 11.02.2013, 03:35 UhrDie.korrupte.Republik

      10.02.2013, 10:52 Uhr @Realistin
      Wenn sie eine Realistin sind, könnten sie auch gleich die erste Päpstin sein …
      „Linke/r Faschist/in“ währe wohl realistischer!

      Was sie von sich geben, zeigt doch eindeutig ihre Gesinnung!


      ====================================
      Und da sie es immer noch nicht kapiert haben,
      schreibe ich es extra ganz exclusiv für sie,
      die Nazinummer beeindruckt wirklich niemanden mehr!
      ====================================

    • 11.02.2013, 04:55 UhrBRD.jetzt.DDR_2.0

      Als intelligenter Mensch hier von seinem Unmut über die deutschen Dreckspolitiker zu schreiben ist eigentlich kontra produktiv!
      Damit erreichen wir NICHTS!

      „Es ändert sich immer nur genau das,
      was du selber tust!“

      Wir müssen auf die Straßen und dort bleiben, den Polit-Gangstern die Lebensqualität und Bewegungsfreiheit entziehen!
      Angst zieht!
      Sie müssen sich 24h, 7 Tage, 52 Wochen bedroht fühlen!
      Und diese Bedrohung muss aufrechterhalten bleiben, bis sich nachhaltig etwas ändert!
      Erst wenn die Polit-Mafia sich bedroht fühlt, ändert sich was!
      Vorher NICHT!

  • 09.02.2013, 15:45 UhrFredi

    Wieder wird hier auf Griechenland herumgehackt. Dabei ist das gar nicht das größte Empfängerland von EU-Geldern.
    Warum fügt das HB nicht mal eine Tabelle ein, aus der die Geber- und Nehmerländer hervorgehen. Wer was bekommt. Dann würde auffallen, daß Polen wieder den mit Abstand größten Batzen bekommt Über 8 Mrd. Euro. Doppelt soviel wie Griechenland. Warum findet das keine Erwähnung? Vielleicht deshalb, weil dort die deutschen Konzerne recht gut verdienen?

  • Die aktuellen Top-Themen
Russlands Antwort auf EU-Sanktionen : Große Klappe, wenig dahinter

Große Klappe, wenig dahinter

„Wie Du mir, so ich Dir“, sagt Moskau und antwortet auf die EU-Sanktionen mit Importstopps. Mehr noch – der Kreml droht mit einer Erhöhung der Energiepreise. Doch die Krux ist: Russland kann sich das gar nicht leisten.

Gaza-Konflikt: Israel und Palästina vereinbaren dreitägige Waffenruhe

Israel und Palästina vereinbaren dreitägige Waffenruhe

Israelis und Palästinenser haben sich auf eine humanitäre Waffenruhe verständigt. Sie soll ab Freitagmorgen für mindestens 72 Stunden gelten. Parallel treffen sich beide Seiten in Kairo zu Verhandlungen.

Nach Zahlungsausfall: Argentinien will weiter verhandeln

Argentinien will weiter verhandeln

Argentiniens Wirtschaftsminister Axel Kicillof will auch nach der Staatspleite seines Landes weiter Gespräche mit den Gläubigern führen. Unterdessen stufte nach S&P auch die Ratingagentur Fitch das Land herab.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International