Nach Mladic-Auslieferung

Serbien fordert EU-Beitritt

Nach der Auslieferung Ratko Mladics pocht Serbien auf einen baldigen Beitritt zur Europäischen Union. Sogar Termine für die Beitrittsverhandlungen werden schon verlangt.
15 Kommentare
Serbiens Präsident Boris Tadic will bereits im Frühjahr mit den Beitrittsverhandlungen starten. Quelle: Reuters

Serbiens Präsident Boris Tadic will bereits im Frühjahr mit den Beitrittsverhandlungen starten.

(Foto: Reuters)

Brüssel Serbiens Präsident Boris Tadic sagte am Montag nach einem Treffen mit EU-Ratspräsident Herman Van Rompuy in Brüssel: „Wir gehen davon aus, den Status als EU-Kandidat zum Jahresende zu erhalten und die Beitrittsverhandlungen zu Beginn nächsten Jahres zu starten, ich hoffe, im Frühjahr.“

Staatspräsident Tadic gilt als Antreiber für die Mladic-Verhaftung. Schon vor einigen Tagen hatte er in Interviews die Botschaft vertreten, dass Brüssel nun seinen Teil der Verpflichtung einlösen müsse, weil Serbien mit der Mladic-Auslieferung an das UN-Tribunal in Vorleistung getreten sei. Die EU hatte die Verhaftung Mladics zur Grundvoraussetzung für den Beitritt Serbiens zur EU gemacht, den das Land bereits im Dezember 2009 beantragt hatte.

Tadic versprach in Brüssel, er werde alle Verpflichtungen der EU erfüllen. Allerdings ist mit der Mladic-Verhaftung nur ein Hindernis aus dem Weg geräumt. So ist der frühere kroatische Serben-Führer Goran Hadzic weiter flüchtig. Daneben verlangt Brüssel tiefgreifende Reformen und bessere Beziehungen zu der ehemaligen serbischen Provinz Kosovo.

 

  • dpa
Startseite

15 Kommentare zu "Nach Mladic-Auslieferung: Serbien fordert EU-Beitritt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Wuerd vor Beitrittsempfehlungen mal das Buch "Die Balkanmafia" lesen, Griechenland als "orthodoxer Südausleger siehe die derzeitige "finanzielle Abschöpfungslage", reicht schon. Fehlen nur noch die OK- Flugzeugträger Albanien und Kosovo.
    Da haetten die Türken gerne vor Wien weitermarschieren koennen.

  • Ehh irgendwie nicht, denn die Osmanen standen vor Wien, da war nichts mit schützen.

    Ich glaube wir haben erst einmal genug von diesen Balkanstaaten in der EU, wir müssen erst einmal schauen wie das mit Rumenien in den nächsten Jahren wird.

    NEIN zu dem EU Beitritt von Serbien!!!!

  • Wenn ihr euch gegenseitig ausnehmt,
    dürft ihr es gerade denen nicht verübeln,
    denen ihr es eigentlich unterstellt hattet.
    Leider können wir den Beweis nicht mehr liefern,
    vor uns waren leider eures Gleichen da und haben
    das gerne übernommen.

    Christen untereinander sollten nicht nachtragend sein, waren sie noch nie.

  • Ja,und was ist aus den Nachfahren geworden? Winseln um die Aufnahme in eine antidemokratische EU nur um Agrartöpfe abgeiern zu können.Eure Vorfahren wären stolz auf euch.

  • Nein,
    unsere Osmanen haben die Kreuzritter vertrieben,
    so wird ein Schuh daraus.

  • Die serbischen Wehrbauern haben lange genug Europa gegen die Osmanen geschützt.

  • Sie würden sich nahtlos selbst in eure jüngere, als zivilisiert bezeichnete Geschichte einfügen.
    Ist das nichts ?

  • Was hat Serbien zu Europa beizutragen ausser Subventionen abzugreifen?

  • Was sagt uns das ?
    Traue nicht jedem Kalifen.
    In unserer Geschichte hätten wir auf einige verzichten können.

  • Na den Kalifen von Köln haben wir euch ja zurückgeschickt.Und was macht ihr ? Sperrt ihn ein und nehmt ihm den Turban weg.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%