Nach Parteivideo
Spekulationen über Putins Kandidatur zum Präsidenten

Ein Parteivideo macht Putin zum heißen Kandidaten für die Präsidentschaftswahl 2012. In der Frage ob Putin oder Medwedjew zur nächsten Wahl antreten wird, könnte das eine Vorentscheidung sein.
  • 0

Mit einem im Internet veröffentlichten Video hat die russische Regierungspartei Einiges Russland die Spekulationen über eine Kandidatur von Regierungs- und Parteichef Wladimir Putin bei der Präsidentschaftswahl 2012 weiter angeheizt. Das am Montag veröffentlichte Video mit dem Titel „Wir bauen ein neues Russland. Wladimir Putin“ wirkt wie ein Wahlkampfvideo und zeigt den Ministerpräsidenten beim Besuch von Schulen, Fabriken und Krankenhäusern. In einer Szene des Zwei-Minuten-Films blickt ein nachdenklicher Putin durch das Fenster eines Flugzeugs auf sein Land. Gezeigt werden auch Ausschnitte aus Reden Putins und Slogans wie „Wirklich zu handeln ist unsere Stärke“.

Seit Monaten wird immer wieder darüber spekuliert, ob Putin oder der amtierende Präsident Dmitrij Medwedjew bei der Wahl im kommenden Jahr antritt. Öffentlich sagten beide bislang nur, sie würden eine Kandidatur nicht ausschließen, wollten sich aber untereinander abstimmen. Putin war von 2000 bis 2008 Staatschef und machte den Präsidentenposten für Medwedjew frei, da er nach zwei Legislaturperioden gemäß der Verfassung nicht erneut kandidieren durfte. Nach einer vierjährigen Pause spricht jedoch nichts gegen eine erneute Kandidatur.

Die Nachrichtenseite newsru.com schrieb, das prominent auf der Einiges-Russland-Homepage platzierte Video ähnele „verdächtig“ einem Vorwahlkampf-Video, ähnlich berichtete die Seite gazeta.ru. Ein Vertreter von Einiges Russland sagte der Nachrichtenagentur Interfax dagegen, das Video sei nicht von der Partei in Auftrag gegeben worden, sondern auf Initiative eines Parteimitglieds entstanden. Im Dezember steht in Russland die Parlamentswahl an.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Parteivideo: Spekulationen über Putins Kandidatur zum Präsidenten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%