Nach Protesten
Dutzende Tote bei Angriffen in Syrien

  • 0

Ungewissheit wegen der Medienblockade

Wegen der Medienblockade durch das Regime lassen sich viele Angaben zur Gewalt in Syrien nicht überprüfen. Nach Angaben der EU-Außenbeauftragten Catherine Ashton sind in Syrien seit Beginn der Unruhen bereits mehr als 8.300 Menschen getötet worden. Laut einem Bericht der Agentur Sana ist die neue Verfassung, über die am Sonntag abgestimmt wurde, bereits in Kraft getreten. Sie beendet die verfassungsrechtlich verankerte Vormachtstellung der seit Jahrzehnten regierenden Baath-Partei.

Aus Protest gegen die Rolle des Auslands im Syrien-Konflikt hat der UN-Botschafter des Landes in Genf die Debatte des Menschenrechtsrates verlassen. Die Staaten müssten aufhören, religiöse Konflikte in Syrien anzustacheln und Waffen an die Opposition zu liefern, rief Botschafter Faisal Chabbas Hamui, bevor er aus dem Saal stürmte. Die von einigen Ländern gegen das syrische Volk verhängten „ungerechten und einseitigen Sanktionen“ verhinderten, dass Medikamente und Brennstoffe gekauft werden könnten, kritisierte der Botschafter. Die Sondersitzung über die Lage in Syrien hatten Golfstaaten und die Türkei beantragt. Sie wurden dabei von westlichen Staaten unterstützt.

Der in Homs verwundete britische Journalist Conroy wurde inzwischen außer Landes gebracht. Er befinde sich gegenwärtig in Beirut, der Hauptstadt des Nachbarlandes Libanon, sagte sein Vater Les Conroy am Dienstag der britischen Nachrichtenagentur PA. Er bestätigte damit Informationen libanesischer Aktivisten. Auch die ebenfalls in Syrien verletzte französische Journalistin Edith Bouvier sei außer Landes und in Sicherheit, berichtete PA.

Der Brite Conroy leidet nach eigenen Angaben auf einem via You Tube verbreiteten Video an drei Wunden in den Beinen und einer Wunde im Bauchbereich, die ihm ein Granatsplitter zugefügt habe. Er war gemeinsam mit der amerikanischen „Sunday-Times“-Kriegsreporterin Marie Colvin und dem französischen Fotografen Remi Ochlik in einen Artillerieangriff geraten. Colvin und Ochlik starben.

Seite 1:

Dutzende Tote bei Angriffen in Syrien

Seite 2:

Ungewissheit wegen der Medienblockade

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Protesten: Dutzende Tote bei Angriffen in Syrien"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%