Nach rassistischem Angriff in Italien Berlusconi nennt Migranten „eine soziale Bombe“

Nach dem Feuer auf sechs Schwarze in Italien heizt Ex-Ministerpräsident Berlusconi im Wahlkampf den Streit um das Thema Migration weiter an.
5 Kommentare
Der italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi und Chef der Partei Forza Italia äußert sich zum Thema Migration in Italien. Quelle: dpa
Silvio Berlusconi

Der italienische Ex-Ministerpräsident Silvio Berlusconi und Chef der Partei Forza Italia äußert sich zum Thema Migration in Italien.

(Foto: dpa)

RomNach dem rassistischen Angriff auf Afrikaner in Italien heizen Parteien im Wahlkampf den Streit um das Thema Migration weiter an. Ex-Ministerpräsident und Chef der Partei Forza Italia, Silvio Berlusconi, nannte Migranten „eine soziale Bombe, die bereit ist, zu explodieren“. In der Regierungszeit „der Linken“ seien mehr als 600.000 Migranten illegal nach Italien gekommen, die bereit seien, Straftaten zu begehen, sagte er in einem TV-Interview am Sonntagabend.

Am Samstag hatte ein Mann in der Stadt Macerata aus einem Auto heraus das Feuer auf Migranten eröffnet und sechs Afrikaner verletzt. Der italienische Innenminister Marco Minniti sprach von einem rassistischen Hintergrund. Berlusconi nannte die Tat am Montag „unfassbar“. „Nur ein Gestörter kann so eine Sache machen, ich sehe darin nichts Politisches, weil die Politik nicht zu solch einem Wahnsinn führt.“

Berlusconi ist im Wahlkampf eine Allianz mit der rechtspopulistischen Lega eingegangen. Der mutmaßliche Täter von Macerata war im vergangenen Jahr bei Kommunalwahlen für die Lega angetreten. Lega-Chef Matteo Salvini twitterte am Montag, es sei die „unkontrollierte Einwanderung“, die zu „Chaos, Wut und sozialen Zusammenstößen“ führe. Am 4. März wählt Italien ein neues Parlament. In Umfragen liegt die Berlusconi-Salvini-Allianz vorne.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • dpa
Startseite

5 Kommentare zu "Nach rassistischem Angriff in Italien: Berlusconi nennt Migranten „eine soziale Bombe“"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • "wer kann schon das Alter von Damen richtig erkennen."

    Eigentlich ist es genaus andersherum, Herr Spiegel.

    Oder haben Ihnen die Mitglieder des Landestrinkerverbandes nichts von den optischen Vorteilen nach verschärftem Alkoholkonsum erzählt?

    Auch ältere Herrschaften, die, um jünger zu wirken, in gewisser Gesellschaft ihre Brillen nicht benutzen, erleben dies regelmäßig.

  • Herr Peer Kabus@ Ja da war was aber nachträglich betrachtet ? Herr Berlusconi wurde doch nur Opfer eines kriminellen Unternehmens das afrikanische Dienstleistungen verkauft oder wer kann schon das Alter von Damen richtig erkennen.

  • Zwar hat er recht - aber er doch hat so seine Erfahrungen mit solchen "Zeitbomben".

    Oder habe ich da etwas falsches in Erinnerung?

  • Wo er recht hat, hat er recht.

  • Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte bleiben Sie sachlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%