Nach Referendum in Griechenland
Gabriel schiebt Grexit-Verantwortung nach Athen

„Die Politik der Rettungshilfen hat nicht funktioniert“: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) findet klare Worte für die Griechenland-Krise. Er fordert einen Neuanfang und schiebt die Grexit-Karte nach Athen.
  • 4

BerlinDer SPD-Chef und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel fürchtet nach dem Referendum in Griechenland eine kurzfristige Pleite des Landes. „Die endgültige Zahlungsunfähigkeit scheint unmittelbar bevorzustehen“, warnte Gabriel am Montag nach einer SPD-Vorstandssitzung. 0Der Ausgang des Referendums ist eine Absage an die Regeln der Wirtschafts- und Währungsunion“, kritisierte er.

Was jetzt notwendig sei, sei ein Neuanfang. „Die Politik der Rettungshilfen hat in Griechenland nicht funktioniert“, sagte er. Ob Griechenland am Ende aus dem Euro ausscheide, sei eine Frage, die nur in Athen beantwortet werden könne, sagte Gabriel. „Wenn Griechenland im Euro bleiben will, muss die griechische Regierung schnell ein substanzielles Angebot machen“, forderte er. Das müsse über die bisherigen Offerten des Landes hinausgehen und von den Euro-Partnern akzeptiert werden

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nach Referendum in Griechenland: Gabriel schiebt Grexit-Verantwortung nach Athen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Es sind die eigenen Fehler, die mitgemacht wurden von unseren Koalitionen incl. der mehrheitlichen Opposition, speziell seit ROT/GRÜN !!!

    Aufnahme von ungeeigneten € - Mitglieder !
    Wieso erhält ein Land Kredite, die vorausschaubar nicht zu erfüllen waren, die sogenannte Schuldenfalle !

    Dieses kranke LOBBY-Europa hat keine Mehrheit, man sollte ein Referendum auch in unserem Land durchführen, besser in der gesamten EU !

  • SPD, die ArbeitnehmerPartei, die Partei der kleinen Leute! Kann sich noch jemand erinnern wann das gewesen ist??? Heute nur noch der Wurmfortsatz der CDU!

  • Bekanntlich sind die Dümmsten auch die Tapfersten, weil sie Gefahren nicht erkennen!

    Parteien schicken die tapfersten Parteimitglieder in Bundestag und Regierung. 80 % gaben damals in der Abstimmung zum Rettungspaket an, alternativlos abgestimmt zu haben.

    An dieser Abstimmung war kein einziger Grieche beteiligt.

    Deshalb ist es nicht fair von Gabriel die Schuld für die drohenden Verluste nach Griechenland schieben zu wollen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%