International

Diskussion: Kommentare zu: Katalonien setzt Kurs auf Unabhängigkeit

Oliver Stock, Chefredakteur Handelsblatt Online

Liebe Leserinnen und Leser,

Ihre Argumente sind gefragt. Sie haben einen Hinweis? Sie haben eine Meinung – wie bitte, sogar eine andere? In dieser Kommentarspalte bieten wir Ihnen die Möglichkeit, sich zu äußern. Andere Leser interessieren sich für Ihre Anmerkungen, vor allem dann, wenn Sie einen eigenen Blickwinkel mitbringen. Handelsblatt Online ist dafür die Plattform. Unser Anliegen ist es, dass es dabei inhaltlich, aber nicht persönlich zu Sache geht, meinungsfreudig, aber nicht bis ins Extreme. Dafür stehen unsere Moderatoren zur Verfügung. Sie greifen spätestens dann ein, wenn es unsachlich wird. Unser Moderatorenteam ist wochentags von 7.30 bis 21 Uhr dabei, in dieser Zeit können Sie kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind.

Darüber hinaus bitten wir Sie, sich nicht hinter einem Pseudonym zu verstecken. Beteiligen Sie sich mit Ihrem richtigen Vor- und Nachnamen an der Diskussion – so wie auch wir Redakteure mit unseren Namen für das einstehen, was wir veröffentlichen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag

Bleiben Sie fair!


Oliver Stock
Chefredakteur Handelsblatt Online
Ausrufezeichen

Bitte bleiben Sie fair und halten Sie sich an unsere Community Richtlinien sowie unsere Netiquette.

Unsere Inhalte sind grundsätzlich nur für den Zeitraum von bis zu sieben Tagen nach Erscheinen kommentierbar. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Wir behalten uns vor, Leserkommentare, die auf Handelsblatt Online und auf unserer Facebook-Fanpage eingehen, gekürzt und multimedial zu verbreiten.

  • 24.01.2013, 16:47 UhrSayTheTruth

    ANGST verbreiten "Warnung vor Instabilität" das ist immer das Zaubermittel der EU in Brüssel - allen voran Merkel. Ein in ANGST zusammengeferchtes Europa, das ist "ihre EU in Brüssel" der sie bedingungslos dient.

  • Die aktuellen Top-Themen
Nordkorea nicht in Verdacht: Hackerangriff auf südkoreanisches Atomkraftwerk

Hackerangriff auf südkoreanisches Atomkraftwerk

„Kräfte, die soziale Unruhen entfachen wollen“: Die südkoreanische Betreibergesellschaft von 23 Atommeilern verurteilt Hacker, die Firmendaten veröffentlicht hatten. Nordkorea scheint nicht hinter der Attacke zu stecken.

Ifo-Institut: Unternehmen kommen problemlos an Kredite

Unternehmen kommen problemlos an Kredite

Im Dezember klagten nur 17,4 Prozent der deutschen Firmen über einen schlechten Zugang zu Krediten, das ist ein historischer Tiefstand. Deutsche Unternehmen gelten als sicherer Hafen für Anlagekapital in unsicherer Zeit.

Reallöhne: Kaufkraft der Deutschen legt deutlich zu

Kaufkraft der Deutschen legt deutlich zu

Die Verbraucherpreise stiegen nur leicht, die Nominallöhne dagegen stärker. Die Kaufkraft der Deutschen stieg daher so stark wie seit Jahren nicht mehr. Wegen des anhaltenden Ölpreisverfalls sinkt die Inflation weiter.

  • Konjunkturtermine
Konjunkturtermine: Wochenvorschau

Wochenvorschau

Die wichtigsten Ereignisse und Indikatoren in Europa und International