Nach Rückkehr Rohs
Südkoreanischer Ministerpräsident nimmt seinen Hut

Südkoreas Ministerpräsident Goh Kun hat am Montag nach einem knapp zweimonatigen Zwischenspiel als geschäftsführender Staatschef seinen Rücktritt erklärt. Ein Sprecher des Präsidialamts teilte mit, das Staatsoberhaupt müsse das Gesuch noch formal akzeptieren.

HB SEOUL. Goh hatte kurz zuvor Rohs Bitte um Personalempfehlungen für eine geplante Kabinettsumbildung abgelehnt.

Der Rücktritt des 66-jährigen früheren Bürgermeisters von Seoul erwartet worden, nachdem Roh vor zehn Tagen wieder in sein Amt zurückgekehrt war. Die Opposition hatte am 12. März im Parlament mit einer damals noch bestehenden Zwei-Drittel-Mehrheit ein Amtsenthebungsverfahren gegen Roh wegen Verstoßes gegen das Wahlgesetz eingeleitet.

Während des Verfahrens hatte Goh, der als erfahrener Technokrat gilt, die Amtsgeschäfte des Präsidenten kommissarisch geleitet. Am 14. Mai hatte das Verfassungsgericht den Amtsenthebungsbeschluss des Parlaments zurückgewiesen. Goh hatte daraufhin seinen bereits lang geplanten Rücktritt angekündigt. Roh Moo Hyun ist seit Ende Februar 2003 im Amt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%