Nach Terrorserie
Planer der Bombay-Anschläge gefasst

In Pakistan ist nach Angaben der Behörden ein mutmaßlicher Hintermann der Terroranschläge von Bombay in Gewahrsam genommen worden. Offenbar auf internationalen Druck hin waren die Behörden zuletzt entschlossener gegen Extremisten vorgegangen.

HB MUZAFFARABAD. Pakistanische Sicherheitskräfte haben offenbar einen der mutmaßlichen Planer der Anschläge von Bombay festgenommen. Zaki-ur-Rehman Lakhvi sei am Sonntagabend bei der Erstürmung eines Lager der Extremistenorganisation Lashkar-e-Taiba in Kaschmir gefasst worden, hieß es am Montag in Kreisen von Geheimdienst und Extremistengruppen. „Ja, Lakhvi gehört zu einer Gruppe von vier oder fünf bei der Aktion Festgenommenen“, sagte ein Vertreter einer der LeT nahestehenden Gruppe. Ähnlich äußerte sich auch ein pakistanischen Geheimdienstler, der ebenfalls nicht mit Namen genannt werden wollte.

Offiziell wurde der Einsatz pakistanischer Sicherheitskräfte auf das Let-Lager außerhalb der Kaschmir-Hauptstadt Muzaffarabad nicht bestätigt. Geheimdienstoffiziere sprachen lediglich von der Festnahme von sechs Männern. Ohne eine offizielle Bestätigung der Festnahme Lakhvis, der ein Einsatzleiter der LeT ist, blieb Ungewissheit: Eine insgeheim festgesetzte Person kann in Pakistan auch insgeheim wieder freigelassen werden. Die pakistanische Regierung steht allerdings unter internationalem Druck, aktiv an der Aufklärung der Anschläge mitzuwirken. Präsident Asif Ali Zardari hat angekündigt, dass Tatverdächtige in Pakistan vor Gericht gestellt werden.

Indien hat dem Nachbarland und Rivalen Pakistan wiederholt vorgeworfen, die Drahtzieher der Anschläge von Bombay zu beherbergen. Vertretern der indischen Regierung zufolge hat der einzige überlebenden Attentäter Lakhvi in Verhören als Hintermann identifiziert. Die Täter hatten bei ihrem mehrtägigen Sturmlauf durch die Millionenmetropole 171 Menschen getötet.

Pakistan hat sich bereit erklärt, mit den indischen Ermittlungsbehörden zusammenzuarbeiten. Dazu ist das wie Indien atomar bewaffnete Land auch von den USA gedrängt worden. Der pakistanische Militärgeheimdienst ISI hat in der Vergangenheit Kontakte zur LeT und anderen Extremisten-Gruppen unterhalten. Nach einem der Organisation zugeschriebenen Anschlag auf das indische Parlament wurde die Lashkar-e-Taibi 2001 in Pakistan verboten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%