Nachfolgeregelung
EU-Verkehrskommissar Barrot soll Justizressort übernehmen

EU-Justiz- und Innenkommissar Franco Frattini ist seit dem Wahlkampf in Italien beurlaubt und wird derzeit in Brüssel vom Verkehrskommissar Jacques Barrot vertreten. Doch aus dem Vertreter könnte nun der Amtsinhaber werden.

HB BRÜSSEL. Die Nachfolge des italienischen EU-Justiz- und Innenkommissar Franco Frattini soll dessen französischer Kollege Jacques Barrot übernehmen. Der bislang für das Verkehrsressort zuständige Barrot werde Frattini ersetzen, falls dieser wie erwartet Außenminister in Rom werde, teilte die EU-Kommission am Dienstag überraschend mit.

Frattini ist in Italien für das Amt des Außenministers nominiert, hat sich aber Bedenkzeit bis kommenden Montag erbeten.

Der von Rom noch zu benennende neue italienische Kommissar solle das Verkehrsressort übernehmen, erklärte das Büro von EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso. Begründet wurde der ungewöhnliche Ressorttausch mit der Notwendigkeit, „die Kohärenz der komplizierten und sensiblen Arbeit im Bereich Justiz und Inneres zu gewährleisten“.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%