Nachlässiger Umgang mit Geheimdokumenten
Kanadischer Außenminister tritt zurück

Der umstrittene kanadische Außenminister Maxime Bernier ist zurückgetreten. Er gab sein Amt auf, weil er geheime Unterlagen an nicht geschützten Orten aufbewahrt hatte, wie Ministerpräsident Stephen Harper am Montag erklärte.

HB TORONTO. „Das ist ein gravierender Fehler für einen Minister“, sagte Harper. Um welche Dokumente es sich handelte und ob Dritte Einblick in sie bekamen, blieb zunächst unklar. Handelsminister David Emerson soll nun vorübergehend im Außenamt die Geschäfte führen.

Bernier schrieb in seinem Rücktrittsgesuch, dass ihm am Sonntag klar geworden sei, dass er die geheimen Unterlagen aus Versehen in einer Privatwohnung gelassen hatte. „Ich übernehme dafür die volle Verantwortung“, schrieb er an den Regierungschef.

Bernier war seit Wochen unter Beschuss geraten. Der Hauptgrund dafür waren Berichte, wonach seine Exfreundin früher Beziehungen zu Männern hatte, die mit dem Organisierten Verbrechen beziehungsweise der Motorrad-Gang Hells Angels in Verbindung gestanden waren.

Der Rücktritt stehe damit jedoch nicht in Zusammenhang, sagte Harper. Die Ankündigung kam jedoch zur gleichen Zeit wie ein Fernsehauftritt der umstrittenen Exfreundin des Ministers, Julie Couillard.

In einem französischsprachigen Fernsehsender sprach sie über den sorglosen Umgang des Ministers mit vertraulichen Dokumenten.

Couillard lebte von 1993 an mit einem bekannten Ganoven aus Montréal, Gilles Giguere, zusammen, der 1996 niedergeschossen wurde, nachdem er sich der Polizei anvertraut hatte.

Von 1997 an war sie zwei Jahre lang mit einem Motorradfahrer der Hells Angels liiert. Davon habe sie Bernier auch kurz nach dem Beginn ihrer Beziehung im Sommer 2007 erzählt, sagte Couillard.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%